Abfallwirtschaft in Städten und Ballungsräumen

Nicht alleine Mülldeponien sind die Ressourcenquellen der Zukunft. Ein nachhaltiges Ressourcenmanagement beginnt bereits beim Bau von Gebäuden, denn „Landfill Mining“ ist nur ein Teilbereich von „Urban Mining“.

Neben den Vorteilen von Gebäudepässen und Ressourcenkataster erklärt Prof. Helmut Rechberger (TU Wien) auch am Beispiel von Kupfer das Potential der Abfallwirtschaft. urbanmining.at hat er die Folien aus seinem Vortrag auf dem 71. Symposium des ANS zum Thema „Abfallwirtschaft in Städten und Ballungsräumen“ zur Verfügung gestellt.

 

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

The Weight of Cities

The Weight of Cities

Im Jahr 2050 werden zirka zwei Drittel aller Menschen in Städten leben. Eine landläufig bekannte Tatsache. Was aber weitgehend unbekannt ist, ist die Tatsache, dass 60% ...

> more

P1180479

Urban Miner: Rainer Weichbrodt

Er ist in unseren Breiten einer der Wegbereiter des Urban Minings: Rainer Weichbrodt setzt sich seit dem Jahr 2008 intensiv für das Thema der Kreislaufwirtschaft ein; zwe...

> more

Green Alley Award

Mit Abfallvermeidung zum Award

Startups haben nun wieder die Chance, ihre innovativen Projekte in den Bereichen Digital Circular Economy, Recycling und Abfallvermeidung vorzustellen. Bis zum 1. Juli 201...

> more

Ybbstalbahn

Picture of the Month: May

Aufgelassene Bahngeleise der Ybbstalbahn (NÖ)/Bildquelle: Brigitte Kranner Eisenverarbeitende Industrie und traditionsreiches Handwerk prägen seit jeher die Eisenstraße...

> more