Aus kontrolliertem Raubbau

Reisanbau

Was ist das Gegenteil von gut? Genau! Gut gemeint. Gut gemeint war auch die EU Richtlinie 2009/28, wo ein gewisser Prozentsatz an Biodiesel dem normalen Diesel beigefügt werden muss. Das sollte den Verbrauch und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen mindern. Rausgekommen dabei ist, dass die Regenwälder in Indonesien abgeholzt werden, weil u. a. Rapsöl so teuer wurde, dass man stattdessen Palmöl in der Lebensmittelproduktion einsetzt.

Gut gemeint war auch, dass man die Armut in Bangladesch mit Aquakulturen bekämpfen will. Rausgekommen dabei sind ganze Landstriche, die zu versalzen begannen und einen Reisanbau unmöglich machten. Nun hat die Bevölkerung dort weder Arbeit noch etwas zu essen.

Gut gemeint sind auch die Aktivitäten von Bill Gates, der diverse Krankheiten, allen voran Malaria und HIV, bekämpfen möchte. Rausgekommen dabei ist, dass das Geld in großen Organisationen versickert und dass Bürokraten Entscheidungen ohne Einbeziehung der betroffenen Bevölkerung treffen.

Das ist eine sehr plakative Zusammenfassung des Inhalts des Buches „Aus kontrolliertem Raubbau“, die der fundierten Recherche der Autorin Kathrin Hartmann keineswegs gerecht wird.

Die drei genannten Beispiele entstammen aus einer schier endlosen Liste – man ist fast versucht zu sagen einer Liste aus Schildbürgerstreichen – die in diesem Buch aufgezeigt werden. Es braucht viel Leidensfähigkeit und einen unerschütterlichen Glauben an das Gute im Menschen, um mehr als ein Kapitel auf einmal zu lesen.

Prinzipiell liest sich das Buch sehr gut. Es ist klar strukturiert, Fakten werden in Geschichten verpackt, viele davon in Form eines Reiseberichts. Das Buch konzentriert sich auf Südostasien, wo die Autorin viele der beschriebenen Orte selbst besucht hat. Das macht das Buch lebendig. Und auch ihr Schreibstil ist kurz und prägnant, verzichtet auf Schachtelsätze und beinhaltet zahlreiche direkte Reden.

Aus kontrolliertem Raubbau von Kathrin Hartmann

Mit der Datenfülle kann das Buch den Leser allerdings erschlagen. Als Nachschlagewerk für die Machenschaften von gewinnorientierten Konzernen und korrupten Regierungen möchte man es aber nicht missen. Obwohl die ewigen David gegen Goliath Geschichten manchmal schon ein bisschen mühsam sind.

Doch noch weniger missen möchte man den Blick hinter das scheinheilige, nachhaltige Getue der oben genannten Akteure. Geahnt hat man es, nun gibt es die Fakten dazu. Das ist vielleicht der größte Verdienst des Buches.

Aus kontrolliertem Raubbau; Wie Politik und Wirtschaft das Klima anheizen, Natur vernichten und Armut produzieren; Kathrin Hartmann; ISBN: 978-3-89667-532-3; Blessing Verlag

A critical view behind the so called sustainibility. The most well known example is, that for growing palmoil forests are burned down. The author has collected a sheer endless number of facts to prove this, partly by visiting many places in South East Asia.

Foto (01): ©Barbara Kanzian

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner: Reinhard Loske

Urban Miner: Reinhard Loske

Er ist Autor, Wissenschaftler, Professor für Nachhaltigkeit und Ex-Politiker. So facettenreich Reinhard Loskes berufliche Wirkungsbereiche sind, so facettenreich ist auch...

> more

Vorträge Urban Mining

12 Vorträge zu Urban Mining

Das Institut für Wassergüte und Ressourcenmanagement der TU Wien setzt seine öffentliche Vortragsreihe im Wintersemester 2018/19 fort. Unter dem Titel „Urban Mining-A...

> more

BIM

Wie erkenne ich, was was ist?

Was bedeutet Nachhaltigkeit im Gebäudesektor? Achtete man noch vor einigen Jahren darauf, gebaute „Energieschleudern“ in den Griff zu bekommen, so hat sich die aktuel...

> more

Urban Mining und Gebetsmühlen

Picture of the month: September

Gebetsmühle in Klosterneuburg (NÖ)/Foto: ©Brigitte Kranner Entlang des Donauufers in Klosterneuburg weckt ein buddhistischer Gebetsort die Aufmerksamkeit. Neben bunten ...

> more