Der URBAN MINING® e.V.

Urban Mining

Die Idee zur Gründung des URBAN MINING® e. V. entstand im Jahr 2010 bei den Veranstaltern des URBAN MINING® Kongress, als feststand, dass dieser 2011 in die 2. Runde gehen würde. Der Grundgedanke zur Gründung des Vereins war einfach die Überzeugung, dass viele Menschen mit den gleichen Ideen und Zielen, gemeinsam mehr erreichen können. So wurde dann im Mai 2011 der URBAN MINING® e.V. aus der Taufe gehoben.

Der URBAN MINING® e.V. fördert nachhaltige Ideen, Konzepte und Strategien für die Kreislauf- und Umweltwirtschaft, die insbesondere dem Aspekt der Rohstoffrückgewinnung Rechnung tragen und den bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde berücksichtigen. Die Veranstaltung von Kongressen, Messen, Workshops und Seminaren sowie die Auslobung von Awards dienen dabei dem Vereinszweck.

Urban Mining bedeutet darüber hinaus die Exploration und Charakterisierung der anthropogenen Ressourcen. Das sind im Gegensatz zu den Primärressourcen all jene Ressourcen, die von Menschen genutzt werden bzw. wurden. Der Großteil der  anthropogenen Ressourcen steckt in Siedlungen, Infrastruktur und anderen langlebigen Gütern, die das sogenannte anthropogene Lager bilden; ein kleinerer Anteil in Deponien und Halden.

Der URBAN MINING® e.V. steht somit für den nachhaltigen Umgang mit genutzten Ressourcen jeglicher Art in allen Bereichen. Die Aufarbeitung bereits entstandener Abfälle zum Zwecke der Wiederverwendung, aber auch ein umsichtiger Umgang  mit endlichen und nachhaltigen Rohstoffen – vorausschauend im Hinblick auf kommende Generationen und steigende Bevölkerungszahlen. Recycling ist eine Konsequenz des Urban Minings, dessen Grundgedanke ein endloser Kreislauf aus Entstehen und Wiederverwertung ist.

Aus den sieben Grünungsmitgliedern im Mai 2011 sind nach knapp 4 Monaten inzwischen 23 Mitglieder geworden. Dazu gehören namhafte Persönlichkeiten wie Prof. Dr. Michael Braungart, dem Erfinder des „cradle to cradle“ oder Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung. Außerdem sind die DGAW Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft und der Bundesverband bauteilnetz Deutschland, Mitglieder geworden. Auch die Planungen für den 3. URBAN MINING® Kongress am 5. u. 6. Juni in der Messe Bremen sind im vollen Gange und die URBAN MINING® Awards sollen im Juni nächsten Jahres in drei Kategorien verliehen werden. Bei der geplanten Ausbildungsinitiative ist der Verein auch schon ein Schritt weiter. Erste Gespräche mit Instituten und Fachhochschulen wurden geführt und das Berufsbild des „Urban Miner“ ist in Planung.

Trotz aller Anfangserfolge sucht der Verein natürlich weiterhin neue Mitglieder oder auch Sponsoren, die helfen die gesteckten Ziele zu erreichen. Helfen Sie mit. Weitere Informationen unter www.urban-mining-verein.de oder per Mail an juergen.hoemig@urban-mining-verein.de

TAGS
, , , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

DownloadedFile-30

Eine Stadt übersiedelt

Kiruna, die nördlichste Stadt Schwedens, verfügt über riesige Eisenerzvorkommen. Der Umfang der hochwertigen Eisenerzlagerstätte ist bis heute unerforscht, er wird von...

> more

Urban Miner Martin Aschauer

Urban Miner of the Month: Martin Aschauer

Er ist es gewohnt, die Kommunikation zu gestalten. Als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GLOBAL 2000 entwickelt Martin Aschauer Strategien und Visionen für eine nachh...

> more

Konfliktmineralien

Transparenz bedeutet weniger Leid

Der Verkauf von Rohstoffen füllt so manche Kriegskassa und führt zu massivem Elend in politisch instabilen Regionen. Damit menschliches Leid rund um diese „Konfliktmin...

> more

Warehouse in Abu Dhabi

Picture of the Month – November

Warehouse in Abu Dhabi/Foto: ©Brigitte Kranner Was wären die Vereinigten Arabischen Emirate ohne ihre Lagerhäuser? Während einige dieser „Warehouses“ international...

> more