Die Geisterstadt nahe Tschernobyl

Heute wird die neue, riesige Schutzkonstruktion über dem havarierten Atomreaktor in Tschernobyl offiziell übergeben. Die aus Stahl bestehende Schutzhülle gilt als größtes bewegliches Bauwerk der Welt und verschließt die Ruine des Reaktors. Vor genau 30 Jahren passierte im Block Vier der größte anzunehmende Unfall (GAU).

Die nur vier Kilometer entfernt liegende Stadt Prypjat, in der damals über 49.000 Menschen wohnten, wurde geräumt. Heute ist die Stadt eine Geisterstadt. Blog-Herausgeberin Brigitte Kranner besuchte gemeinsam mit ihrem Mann Felix den Unglücksreaktor und die Stadt Prypjat.

Obwohl die Stadt kontaminiert war (und es heute noch ist), wurde alles an wertvollen Rohstoffen aus der Sperrzone rausgebracht und wiederverwendet. Ob Metalle, Fahrzeuge oder Möbel – trotz Radioaktivität kamen die Objekte wieder zum Einsatz. Prypjat ist ein Beispiel für echtes Urban Mining – allerdings am falschen Platz.

Prypjat, the contaminated ghost town just four kilometers away from the Tschernobyl reactor.

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner Martin Aschauer

Urban Miner of the Month: Martin Aschauer

Er ist es gewohnt, die Kommunikation zu gestalten. Als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GLOBAL 2000 entwickelt Martin Aschauer Strategien und Visionen für eine nachh...

> more

Konfliktmineralien

Transparenz bedeutet weniger Leid

Der Verkauf von Rohstoffen füllt so manche Kriegskassa und führt zu massivem Elend in politisch instabilen Regionen. Damit menschliches Leid rund um diese „Konfliktmin...

> more

Warehouse in Abu Dhabi

Picture of the Month – November

Warehouse in Abu Dhabi/Foto: ©Brigitte Kranner Was wären die Vereinigten Arabischen Emirate ohne ihre Lagerhäuser? Während einige dieser „Warehouses“ international...

> more

Wertstoffwende im Harz

Wertstoffwende im Harz

Schon seit geraumer Zeit arbeiten einige Hochschulen Deutschlands zum Thema Recycling eng zusammen. Nun haben sich diese kooperierenden Institutionen zum Ziel gesetzt, den...

> more