Ein Altmetallhändler wird 70

Altmetalle Kranner feiert sein 70jähriges Bestehen. Das allein wäre schon Grund gewesen, die Firma ausgiebig hochleben zu lassen. Doch zu diesem Jubiläum gesellte sich noch der 70. Geburtstag des Firmenchefs Felix Kranner hinzu. Gefeiert wurde letzten Samstag, stilgemäß: am Altmetallplatz in Wien-Brigittenau. Mitarbeiter, Wegbegleiter und Freunde waren geladen, um auf das zweifache Jubiläum gebührend anzustoßen.

Es beginnt im Jahr 1947. Das Wien der Nachkriegszeit ist geprägt von Aufbauarbeiten, Lebensmittelrationierungen und Tauschhandel. Die Kriegsrelikte sind in der ganzen Stadt verstreut. Darunter wertvolles Buntmetall, das Alfred Hesz sammelt. Mit der Gründung seines Unternehmens legt er das Fundament für die heutige Firma Altmetalle Kranner. Im selben Jahr erblickt sein Enkelsohn Felix Kranner das Licht der Welt. Er wird rund 40 Jahre später den Betrieb leiten.

Ein Altmetallhändler wird 70

Jubilar Felix Kranner

Doch bis es soweit ist, ist Alfred Hesz’ Schwiegersohn Peter Kranner am Ruder: Investieren heißt die Devise, die Unternehmensausrichtung auf Buntmetalle aber bleibt. Es wird ein eigenes Büro und Lager eingerichtet. 1987 dann die Übernahme durch Sohn Felix Kranner, der schon ein paar Jahre später mit Umwälzungen des Unternehmens konfrontiert ist: Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs im Jahr 1989 muss er den Betrieb völlig neu strukturieren. Durch das günstige Lohnniveau der nur wenige Kilometer von Wien entfernten ehemaligen Ostblockländer brechen hierzulande die großen Lieferanten weg. Eine Entwicklung, die nicht nur negative Folgen hat: „Wir sind heute breiter aufgestellt und die Mengen haben sich vergrößert. Im Gegenzug müssen wir aber mehr Mitarbeiter beschäftigen und die Verwaltung hat sich vergrößert“, erzählt Firmeneigentümer Felix Kranner.

Modernisierung und Erweiterung

Mit dem Eintritt von Ehefrau Brigitte Kranner wird das Unternehmen wieder einer Modernisierung und Neuorganisation unterzogen. Die bis dato handgeschriebenen Rechnungen weichen jenen einer modernen EDV-Anlage; der Betrieb in Wien Brigittenau wird einer Generalsanierung unterzogen. In Stetten (Niederösterreich) wird 2002 der zweite Standort eröffnet; 2015 folgt dann der Neubau des dritten in Wien Liesing.

Parallel dazu baut das Unternehmen seine Expertise mit der Nutzung moderner Technologien weiter aus. Der Blog Urban Mining entsteht, der weit über die Grenzen hinweg ein Bewusstsein für den Umgang mit Rohstoffen schafft. 2016 erhalten die Herausgeber, Brigitte und Felix Kranner, dafür den internationalen Urban Mining-Award.

Letzten Samstag nun die Feier zum 70jährigen Bestehen und zum 70. Geburtstag von Felix Kranner. Vom Hinterhof-Schrott-Tandler zu einem über die Grenzen hinweg geachteten Buntmetallhändler.

Alles Gute für die nächsten 70 Jahre!

Last Saturday Scrap Merchant Kranner GmbH celebrated its 70th birthday. It began 1947 in a small shop with scrap from WW2 and expanded up to now to 3 sites in Vienna and its vicinity.

 

 

 

TAGS
, , , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner des Monats: Manfred Assmann

Urban Miner des Monats: Manfred Assmann

Als Geschäftsführer des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV) weiß Manfred Assmann, dass Abfall nicht gleich Abfall ist. Vieles davon kann ge...

> more

UMAR Urban Mining & Recycling

Aus Müll gebaut

Kreislaufwirtschaft in der Architektur wird aufgrund von Bevölkerungswachstum und Rohstoffknappheit ein immer wesentlicheres Thema. Wie kann nun der verantwortungsvolle U...

> more

Kupferschlacke Falun/Schweden

Picture of the month: January

Haus aus Kupferschlacke in Falun/Schweden/Bildquelle: Brigitte Kranner Die Ziegel dieses Hauses sind nicht etwa zu dunkel gebrannt. Sie bestehen vielmehr aus Kupferschlack...

> more

Urban Mining und Weihnachten

2017: Jubiläen und AmEisen

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2017 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr der Jubiläen und...

> more