Energie Erlebnis Tag in Wien – Fix it!

Fix It! – Warum sich Reparieren lohnt

„ES IST GANZ EINFACH, Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen. Wer seine Elektrogeräte reparieren lässt, leistet einen wichtigen Beitrag. Die trendige Bezeichnung dafür: „Fix It!“ – Demnächst im Wien Energie-Haus.“ (Quelle: Wien Energie Kundenmagazin „24 Stunden Energie!“)
Am 25. März wird im Rahmen des Energie-Erlebnistages im Wien Energie-Haus wieder repariert, was sich transportieren lässt und nur den Schein hat funktionslos zu sein.
Ein Besuch lohnt sich. Bereits im Vorjahr wurden rund 90 Geräte von Handwerksprofis überprüft und viele davon wieder zum Leben erweckt.
Das Reparieren von Elektrogeräten lohnt sich nicht nur für den Besitzer, es schont gleichzeitig die Umwelt.  Obwohl neue Produkte gerne mit geringem Energieverbrauch und Sparsamkeit beworben werden, verbrauchen Herstellung und Transport aus Billiglohnländern wertvolle Ressourcen.

Mehr zur Aktion „Fix it!“ gibt es im Wien Energie Kundenmagazin

Event:
Fix It! Energie Erlebnis Tag in Wien

25. März, 13-17:30h
Energie Haus, Wien, Österreich

 

 

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Future Global Conference 2018

Treffpunkt für CityChanger

Ende Februar findet erstmals in Wien das weltweit größte Treffen von Experten für nachhaltige Stadtentwicklung statt. Bei der URBAN FUTURE Global Conference (UFGC) stel...

> more

Urban Miner des Monats: Manfred Assmann

Urban Miner: Manfred Assmann

Als Geschäftsführer des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV) weiß Manfred Assmann, dass Abfall nicht gleich Abfall ist. Vieles davon kann ge...

> more

UMAR Urban Mining & Recycling

Aus Müll gebaut

Kreislaufwirtschaft in der Architektur wird aufgrund von Bevölkerungswachstum und Rohstoffknappheit ein immer wesentlicheres Thema. Wie kann nun der verantwortungsvolle U...

> more

Kupferschlacke Falun/Schweden

Picture of the month: January

Haus aus Kupferschlacke in Falun/Schweden/Bildquelle: Brigitte Kranner Die Ziegel dieses Hauses sind nicht etwa zu dunkel gebrannt. Sie bestehen vielmehr aus Kupferschlack...

> more