Kapitalismus oder grüne Marktwirtschaft

Unknown

Aus der Grünbewegung der 1980er Jahre gingen zwei Typen hervor: die Realos und die Fundis. Erstere meinten, um die ökologischen Ziele der jungen politischen Bewegung durchzusetzen, müsste man realistisch sein und innerhalb des bestehenden – kapitalistischen – Systems ansetzen. Ganz anders die Fundis: Ihnen schwebte eine radikale Änderung des politischen und wirtschaftlichen Systems vor, indem man das bestehende – kapitalistische – System durch ein besseres ersetzt.

Titel_Kaven_Transformation_4cDas ist eine sehr plakative Zusammenfassung des Inhalts des Buches „Transformation des Kapitalismus oder grüne Marktwirtschaft“ und sie wird der Differenziertheit und Detailtiefe, mit der Autor Carsten Kaven das Thema behandelt, nicht gerecht. Aber die Zusammenfassung hilft, sich zu orientieren.

Die zentrale Frage lautet: Ist ein ökologischer Imperativ innerhalb des kapitalistischen Wirtschaftens möglich? Reicht eine Transformation innerhalb des Systems oder müssen wir das kapitalistische System radikal ändern?

Der Autor stellt dazu vier zentrale Werke vor, kommentiert diese auch und setzt sie in Beziehung zueinander: Es kommen die beiden deutschen Autoren Elmar Altvater und Martin Jänicke zu Wort, aber auch zwei Autoren aus anderen Kontinenten: der Inder Chandran Nair, der aus der Sicht der Entwicklungs- und Schwellenländer ein mögliches Ende des Kapitalismus beschreibt, und der Amerikaner Jeremy Rifkin, der Mahner aus den USA.

Was hat das alles aber mir Rohstoffen zu tun? Rohstoffe sind die Basis der Kapitalakkumulation. So sieht es zumindest Karl Marx.

Das vorliegende Werk ist spannend und anspruchsvoll zugleich. Es richtet sich an all jene, die das Gefühl haben, der Kapitalismus hat ausgedient und die noch auf der Suche nach Nachfolgemodellen sind. Lösungen will und kann der Autor nicht bieten, aber er nennt eine beachtliche Anzahl an Aspekten, die das Für und Wider abwägen. Außerdem bietet das Werk einen prägnanten Überblick über die vier wichtigsten Bücher zum Thema „Ende der Wachstumsökonomie“:

  • Das Ende des Kapitalismus, wie wir ihn kennen von Elmar Altvater, Verlag Westfälisches Dampfboot
  • Megatrend Umweltinnovation von Martin Jänicke, oekom Verlag
  • Consumptionomics von Chandran Nair, Infinite Ideas
  • Die Dritte Industrielle Revolution von Jeremy Rifkin, Campus Verlag

Carsten Kaven; Transformation des Kapitalismus oder grüne Marktwirtschaft; Pfade zur Nachhaltigkeit bei Altvater, Jänicke, Nair und Rifkin; oekom Verlag; ISBN-13: 978-3-86581-750-1

Have we reached the end of capitalism? The German scientist Carsten Kaven gives us a distinguished summary of four important books trying to answer this question.

Foto: © Skip Garden in London/Kings Cross

TAGS
,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner des Monats: Manfred Assmann

Urban Miner des Monats: Manfred Assmann

Als Geschäftsführer des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV) weiß Manfred Assmann, dass Abfall nicht gleich Abfall ist. Vieles davon kann ge...

> more

UMAR Urban Mining & Recycling

Aus Müll gebaut

Kreislaufwirtschaft in der Architektur wird aufgrund von Bevölkerungswachstum und Rohstoffknappheit ein immer wesentlicheres Thema. Wie kann nun der verantwortungsvolle U...

> more

Kupferschlacke Falun/Schweden

Picture of the month: January

Haus aus Kupferschlacke in Falun/Schweden/Bildquelle: Brigitte Kranner Die Ziegel dieses Hauses sind nicht etwa zu dunkel gebrannt. Sie bestehen vielmehr aus Kupferschlack...

> more

Urban Mining und Weihnachten

2017: Jubiläen und AmEisen

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2017 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr der Jubiläen und...

> more