Mehr als Recycling

Dass „Urban Mining“ wesentlich mehr umfasst als reines „Recycling“, zeigte Prof. Paul H. Brunner (TU Wien) in seinem Vortrag beim Urban Mining Forum in Taipeh.

Für eine systematische, zielorientierte Nutzung von anthropogenen Rohstofflagern müsste beim Bauen die Wiedergewinnung von Metallen, Baurestmassen, Kunststoffen und anderen Materialien bereits vom Architekten eingeplant werden. Brunner nennt das „Design for Urban Mining“, die Zielen sind optimale Ressourcennutzung und langfristiger Umweltschutz. Am Beispiel Eisen zeigt sich, dass die anthropogenen Lager die geologischen bald deutlich übersteigen werden.

 

Bildquelle: Prof. Dr. P. H. Brunner

TAGS
, , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner

Urban Miners: Luise + Christoph

Seit zwei Jahren leben Luise Rosemeier und Christoph Buckler nach dem Zero Waste-Konzept. Die beiden Hamburger kaufen nachhaltig ein und Unverpackt-Läden haben dabei eine...

> more

Upcycling Möbel

Upcycling im Bauwesen

Wir freuen uns immer wieder sehr, wenn wir von unseren Leserinnen und Lesern Reaktionen auf diesen Blog erhalten. Vor kurzer Zeit schrieben uns die beiden Schweizer Archit...

> more

Krieau Wien

Picture of the month: July

Zwischennutzung der leerstehenden Krieau (Wien)/Bildquelle: Barbara Kanzian Leerstehende, verfallene und ungenützte Häuser – und das fast über einen Hektar. Dieses Bi...

> more

Urban Mining-Kongress

8. Urban Mining-Kongress

Bereits zum achten Mal geht in diesem Jahr der Urban Mining-Kongress über die Bühne: Vom 7. bis 8. November wird er im Rahmen der Fachmesse „Recycling-Technik 2018“ ...

> more