Picture of the month – April

Freiluftskulptur im Museum Vostell (Spanien)/Bildquelle: Karin und Peter Dünzel

Freiluftskulptur im Museum Vostell (Spanien)/Bildquelle: Karin und Peter Dünzel

Zwei ausrangierte Autos, ausgediente Computerbildschirme, drei nicht mehr salonfähige Klaviere und – nicht zuletzt – alte Teile einer russischen MIG-21 prägen diese Freiluftskulptur. Sie ist im Museum Vostell in Malpartida de Caceres (im Herzen der Extremadura/Spanien) zu bewundern. Die 16 Meter hohe Skulptur mit dem Titel „Warum dauerte der Prozess zwischen Pilatus und Jesus nur zwei Minuten?“ erinnert an einen Marterpfahl.

Vielen Dank an Karin und Peter Dünzel, die uns dieses Foto zur Verfügung stellten.

As an artist you just take some scrap, put it together in a special way and it turns out to be a sculpture. What an elegant way of upcycling. Thanks to Karin and Peter Dünzel from Munich for this picture! They visited the Museum Vostell in Malpartida de Caceres where they found this artistic stake.

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining
  • Brigitte Kranner

    Wer ganz genau hinsieht, kann 2 Störche erkennen. Einer im Nest an der Spitze und ein zweiter auf einem Platteau auf halber Höhe. Scheint, dass ihnen das Upcycling-Kunstwerk gefällt.

_MG_9988A

Urban Miner des Monats – Mai

In unserer neuen Serie „Urban Miner des Monats“ präsentieren wir Menschen, die ihr ganz persönliches Urban Mining vorstellen. Dabei fassen wir den Begriff großzügi...

> more

000000 (512)

Mitmachen für den Klimaschutz

Machen Sie mit bei der Erstellung einer weltweiten Abfallkarte. Diese soll die einzelnen Länder und deren Herausforderungen in Punkto Abfall darstellen. Organisiert wird ...

> more

Unknown

Neue Strategien für Dämmstoffe

Dämmmaterialien von Gebäuden nehmen beim Rückbau oder Recycling oft einen problematischen Faktor ein. Gerade wenn sie mit dem Untergrund verklebt sind oder im Materialv...

> more

P1100434

Die Plünderung Afrikas

Warum zählen gerade Länder mit enormen Rohstoffvorkommen zu den ärmsten der Welt? Eine Antwort darauf gibt Tom Burgis in dem Buch „Der Fluch des Reichtums“. Der ...

> more