TU Vortrag: „Zeitbombe Phosphor“

Abwasser

Welches Potential liegt im Abwasser für eine zukünftige Phosphor-Rückgewinnung vor? Welche Ansätze werden mit welcher Leistungsfähigkeit hinsichtlich der Phosphor-Rückgewinnung und Schwermetallentfrachtung eingesetzt? Wie wahrscheinlich ist eine Umsetzung dieser Technologien in den nächsten Jahren? Was sind die treibenden Faktoren? welche Positiv- und/oder Negativkriterien sind ausschlaggebend für eine zukünftige Umsetzung? Diese und andere Fragen werden von DI Lukas Egle am 28. Oktober  thematisiert.

 28. Oktober 2013, 13.00-14.30h
„Zeitbombe Phosphor – Rückgewinnung aus dem Abwasser. Möglichkeiten und Grenzen“DI Lukas EGLE (Institut für Wassergüte, Technische Universität Wien) 

Ort: TU Wien (Hauptgebäude), Karlsplatz 13, zwischen Stiege 1 und Stiege 5, 2. Stock

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

DownloadedFile-30

Eine Stadt übersiedelt

Kiruna, die nördlichste Stadt Schwedens, verfügt über riesige Eisenerzvorkommen. Der Umfang der hochwertigen Eisenerzlagerstätte ist bis heute unerforscht, er wird von...

> more

Urban Miner Martin Aschauer

Urban Miner of the Month: Martin Aschauer

Er ist es gewohnt, die Kommunikation zu gestalten. Als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GLOBAL 2000 entwickelt Martin Aschauer Strategien und Visionen für eine nachh...

> more

Konfliktmineralien

Transparenz bedeutet weniger Leid

Der Verkauf von Rohstoffen füllt so manche Kriegskassa und führt zu massivem Elend in politisch instabilen Regionen. Damit menschliches Leid rund um diese „Konfliktmin...

> more

Warehouse in Abu Dhabi

Picture of the Month – November

Warehouse in Abu Dhabi/Foto: ©Brigitte Kranner Was wären die Vereinigten Arabischen Emirate ohne ihre Lagerhäuser? Während einige dieser „Warehouses“ international...

> more