TU Vortrag: „Zeitbombe Phosphor“

Abwasser

Welches Potential liegt im Abwasser für eine zukünftige Phosphor-Rückgewinnung vor? Welche Ansätze werden mit welcher Leistungsfähigkeit hinsichtlich der Phosphor-Rückgewinnung und Schwermetallentfrachtung eingesetzt? Wie wahrscheinlich ist eine Umsetzung dieser Technologien in den nächsten Jahren? Was sind die treibenden Faktoren? welche Positiv- und/oder Negativkriterien sind ausschlaggebend für eine zukünftige Umsetzung? Diese und andere Fragen werden von DI Lukas Egle am 28. Oktober  thematisiert.

 28. Oktober 2013, 13.00-14.30h
„Zeitbombe Phosphor – Rückgewinnung aus dem Abwasser. Möglichkeiten und Grenzen“DI Lukas EGLE (Institut für Wassergüte, Technische Universität Wien) 

Ort: TU Wien (Hauptgebäude), Karlsplatz 13, zwischen Stiege 1 und Stiege 5, 2. Stock

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

P1180479

Urban Miner: Rainer Weichbrodt

Er ist in unseren Breiten einer der Wegbereiter des Urban Minings: Rainer Weichbrodt setzt sich seit dem Jahr 2008 intensiv für das Thema der Kreislaufwirtschaft ein; zwe...

> more

Green Alley Award

Mit Abfallvermeidung zum Award

Startups haben nun wieder die Chance, ihre innovativen Projekte in den Bereichen Digital Circular Economy, Recycling und Abfallvermeidung vorzustellen. Bis zum 1. Juli 201...

> more

Ybbstalbahn

Picture of the Month: May

Aufgelassene Bahngeleise der Ybbstalbahn (NÖ)/Bildquelle: Brigitte Kranner Eisenverarbeitende Industrie und traditionsreiches Handwerk prägen seit jeher die Eisenstraße...

> more

Krakau

Rohstoff Kohle macht dicke Luft

Wer einmal Krakau besucht hat, weiß um die architektonischen Schönheiten dieser Stadt. Was man jedoch nicht auf ersten Blick sieht: Krakau ist eine jener europäischen S...

> more