TU Vortrag: Kunststoff-Recycling

Recycling

Die Seminarreihe „Anthropogene Ressourcen und Stoffflussmanagement“ an der TU Wien widmet sich demnächst einer österreichischen Erfolgsgeschichte: dem Sammeln und Wiederverwerten von Kunststoffabfällen. Seit rund 30 Jahren wird dies hier konsequent betrieben, befördert von einer hohen Verantwortung der Konsumenten.

In ihrem Vortrag führt die Expertin DI Andrea Ecker aus, warum Österreich damit international eine Vorreiterrolle einnimmt. Zudem stellt sie die perfektionierten Varianten der Verwertung vor. Nicht ohne einen Blick in die Zukunft zu werfen. Zukünftig sollen vemehrt auch technische Kunststoffe recycelt und als Rohstoffe neu verwendet werden. Das ehrgeizige Ziel lautet: 100%ige Substitution.

Montag, 9. Dezember 2013, 13.00 – 14.30 Uhr „Das Up und Down des Kunststoff-Recyclings“ DI Andrea Ecker, Geschäftsführerin EckerREC

Ort: Technische Universität Wien (Hauptgebäude), Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft, Karlsplatz 13, A-1040 Wien, Seminarraum 225, 2. Stock   

 

Bildquelle: Shutterstock

 

 

 

 

 

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner Martin Aschauer

Urban Miner of the Month: Martin Aschauer

Er ist es gewohnt, die Kommunikation zu gestalten. Als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GLOBAL 2000 entwickelt Martin Aschauer Strategien und Visionen für eine nachh...

> more

Konfliktmineralien

Transparenz bedeutet weniger Leid

Der Verkauf von Rohstoffen füllt so manche Kriegskassa und führt zu massivem Elend in politisch instabilen Regionen. Damit menschliches Leid rund um diese „Konfliktmin...

> more

Warehouse in Abu Dhabi

Picture of the Month – November

Warehouse in Abu Dhabi/Foto: ©Brigitte Kranner Was wären die Vereinigten Arabischen Emirate ohne ihre Lagerhäuser? Während einige dieser „Warehouses“ international...

> more

Wertstoffwende im Harz

Wertstoffwende im Harz

Schon seit geraumer Zeit arbeiten einige Hochschulen Deutschlands zum Thema Recycling eng zusammen. Nun haben sich diese kooperierenden Institutionen zum Ziel gesetzt, den...

> more