Vorträge zu “Ressourcen- und Abfallwirtschaft”

Picture of the month – April 2013 / Bildquelle: urbanmining.at

Das Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft der Technischen Universität Wien lädt zur Vortragsreihe „Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft“ ein.

Neben der Vorstellung der Arbeiten des Institutes referieren Gastvortragende verschiedener österreichischer und europäischer Universitäten. Zudem werden wissenschaftliche Zwischenergebnisse des CD-Labors präsentiert. Das Thema der diessemestrigen Vortragsreihe lautet „Anthropogene Ressourcen und Stoffstrommanagement“.

Die Vorträge sind frei zugänglich, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Ort: E226 Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft Seminarraum 225 (Stiege V, 2. Stock) Karlsplatz 13/226, 1040 Wien

Beginn: jeweils 13:00 Uhr (s.t.)

Die Termine sind:
14. Oktober 2013
CD Labor für Anthropogene Ressourcen Dekontamination von Flugaschen aus der Müllverbrennung
DI Amon Purgar (TU Wien)

21. Oktober 2013
Senken als Beschränkung für den anthropogenen Stoffumsatz? – Ein neuer Indikator zur Bewertung regionaler Stoffflüsse
DI Ulrich Kral (TU Wien)

28. Oktober 2013
Zeitbombe Phosphor – Rückgewinnung aus dem Abwasser Möglichkeiten und Grenzen
DI Lukas Egle (TU Wien)

04. November 2013
CD Labor für Anthropogene Ressourcen Aluminiumhaushalt Österreich 2010
DI Hanno Buchner (TU Wien)

11. November 2013
Landfill Mining
DI Tanja Wolfsberger / Dr. Daniel Höllen (Montanuniversität Leoben) 

18. November 2013
Industrial Ecology (vorläufig)
Prof. Dr. Edgar Hertwich (Norwegian University of Science and Technology)

27. November 2013
MFA Modelle als Basis für Szenarien zum Klimaschutz
Prof. Daniel B. Müller (NTNU Trondheim)

02. Dezember 2013
CD Labor für Anthropogene Ressourcen
Ressourcenpotential der Infrastruktur Wiens
DI Fritz Kleemann (TU Wien)

09. Dezember 2013
Das „Up and Down“ des Kunststoffrecyclings in Österreich
DI Andrea Ecker (GF EckerRec)

16. Dezember 2013
Ein Wert ist der Wert- Sicherheit in der Abfallanalyse am Beispiel Metallgehalte von MVA Schlacken
DI Stefan Skutan

13. Jänner 2014
CD Labor für Anthropogene Ressourcen Kunststoffhaushalt Österreich 2010: von der Produktion zum Abfall
DI Julia Feketitsch (TU Wien) / Barbara Frank (Boku Wien)

20. Jänner 2014
Quasi dynamic model of the Austrian P- Balance as basis for nation wide monitoring
DI Ottavia Zoboli (TU Wien)

Weitere Vorträge werden noch bekanntgegeben!

Über etwaige Programmänderungen informiert die Homepage des Instituts. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Julia Feketitsch (Tel.: +43 1 58801 22651) oder das Institutssekretariat.

Bildquelle: urbanmining.at

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

BauKarussell

BauKarussell macht Re-use möglich

Gebäude recyceln und deren Bauteile wiederverwerten – auch das ist Urban Mining. In Wien gibt es gerade zwei große aktuelle Baustellen, die nach diesem Prinzip funktio...

> more

Unknown

Urban Minerin: Annemarie Miesbauer

Nach unserem Urban Miner des Monats Thomas Weber, der es nicht aushält, wenn die Alu-Dose im Restmüll landet, oder nach Urban Minerin Annette Hillebrandt, die in ihrer F...

> more

Ein Altmetallhändler wird 70

Ein Altmetallhändler wird 70

Altmetalle Kranner feiert sein 70jähriges Bestehen. Das allein wäre schon Grund gewesen, die Firma ausgiebig hochleben zu lassen. Doch zu diesem Jubiläum gesellte sich ...

> more

Abbruch eines Gebäudes

Picture of the month – September

Abbruch eines Gebäudes in Wien-Fünfhaus/Foto: ©Dorothea Gschöpf Stellen Sie sich vor: Sie betreten in der Früh Ihr Büro und sehen wie der Bagger gegenüber Stellung ...

> more