Wann ist Gold nachhaltig?

Granalien

Seit jeher fasziniert Gold die Menschheit. Neben der Ästhetik überzeugt das wertvolle Edelmetall mit seinen besonderen Eigenschaften wie Wertbeständigkeit und Langlebigkeit. Deshalb wird Gold in unterschiedlichsten Bereichen von Schmuck über technische Produkte bis hin zu Investitionsgütern eingesetzt. Doch Gold ist eine knappe Ressource. Zukünftig wird seine Förderung an Grenzen stoßen. Darüber hinaus tauchen immer wieder negative Schlagzeilen über illegale Goldschürfungen in den Medien auf. Das Bewusstsein für sozial, ökologisch und ökonomisch unbedenkliches Gold wächst.

Über die aktuelle Bedeutung nachhaltigen Goldes möchten wir mit Frau Birgitta Hafner, geschäftsführende Gesellschafterin der C.HAFNER GmbH + Co. KG, diskutieren. Seit über 165 Jahren recycelt die Gold- und Silberscheideanstalt C.HAFNER Gold und weitere Edelmetalle und führt sie wieder in den Wertstoffkreislauf zurück. Heute zählt das familiengeführte Unternehmen zu den führenden im Bereich der Edelmetall Technologie. Seit 2015 ist C.HAFNER ein Mitglied des Urban Mining e.V.

Frau Hafner, wie würden Sie die aktuelle Nachfrage von nachhaltigem Gold beschreiben?

Birgitta Hafner: Die Nachfrage steigt stetig. Insbesondere große Unternehmen legen großen Wert darauf, konfliktfreies Gold von ihren Lieferanten zu beziehen. Bei Endverbrauchern spielt das Thema derzeit noch eine eher untergeordnete Rolle. Doch das wird sich sicherlich in den nächsten Jahren ändern, denn die Gold-Ressourcen werden immer knapper.

Wie kann man sich heutzutage beim Goldkauf absichern, dass es sich um ein ökonomisch, ökologisch und sozial unbedenkliches Edelmetall handelt? Gibt es bestimmte Zertifikate?

Birgitta Hafner

Birgitta Hafner

Birgitta Hafner: Es existieren bereits einige Zertifizierungen auf dem Markt, die die Nachhaltigkeit des Goldes gewährleisten. Da sich C.HAFNER ausschließlich auf sekundäres Gold spezialisiert und kein Gold aus Minen bezieht, sind für C.HAFNER Zertifikate wie RJC oder LBMA wichtig.

Der Responsible Jewellery Council (RJC) ist ein internationaler Zusammenschluss von Unternehmen der Schmuck- und Uhrenbranche sowie deren Zulieferer mit dem Ziel, eine ethische, sozial- und umweltverträgliche sowie menschenrechtskonforme Unternehmenspolitik zu fördern.

Der Good-Delivery-Status der London Bullion Market Association (LBMA) bietet Unternehmen und Endkunden die Sicherheit, dass Gold aus ethisch und sozial gerechten Quellen stammt. Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Website.

Wohingegen Siegel wie „Fairtrade“ Gold oder „Bio Gold“ bei den Produkten von C.HAFNER nicht von Relevanz sind, da C.HAFNER sich ausschließlich auf Sekundärmaterial konzentriert. Diese Siegel spielen bei der Förderung von Primärgold eine wichtige Rolle, weil sie kleingewerbliche Goldminen im Sozialwesen unterstützen.

Verarbeitet C.HAFNER ausnahmslos Gold in Form von Sekundärrohstoff?

Birgitta Hafner: Ja, jedes Gold, das bei uns angeliefert wird, wird im Labor von C.HAFNER geprüft, ob es die entsprechenden Kriterien erfüllt. Wir haben strenge Vorschriften, an die wir uns halten müssen.

Wie effizient sind solche Zertifizierungen?

Birgitta Hafner: Zertifizierungen wie RJC und LBMA sind sehr effizient. Beide sind große Institutionen, die eine hohe internationale Bedeutung in der Edelmetall-Branche haben. Sie verpflichten die zertifizierten Unternehmen zur Einhaltung strenger Regeln, welche die soziale, ökologische und ökonomische Unternehmenspolitik fördern. Dazu gehören u.a. regelmäßig angekündigte und auch nicht angekündigte Überprüfungen zur Einhaltung dieser Standards.

Wie sehen Sie die zukünftige Entwicklung im Umgang mit Gold?

Birgitta Hafner: Gold war, ist und bleibt einer der wertvollsten Materialien unserer Erde. Daher ist es sehr wichtig, die Nachhaltigkeit im Umgang mit Gold mehr zu fokussieren. Das Besondere an Gold ist ja, dass es durch die Wiederverwertung nicht an seiner Wertigkeit verliert. Damit kann man das Altgold wieder in den Wertstoffkreis zurückbringen und noch nicht geförderte Ressourcen schonen.

Vielen Dank für das informative Gespräch! An dieser Stelle möchten wir unsere Leser auf den Edelmetall Blog von C.HAFNER hinweisen, auf dem es weitere wissenswerte Themen rund um Edelmetall gibt.

 

TAGS
, , , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Minerin des Monats: Annette Hillebrandt

Urban Minerin des Monats: Annette Hillebrandt

Sie ist Architektin und forscht seit Jahren im Bereich Urban Mining. Als eines ihrer jüngsten Projekte ist Annette Hillebrandt Mitinitiatorin des Urban Mining Student Awa...

> more

TUBA Design. Siegerprojekt Deutscher RecyclingDesignpreis

Nutzloses nutzbar machen

Schon zum 8. Mal schreibt der Arbeitskreis Recycling den Deutschen RecyclingDesignpreis aus, dessen Ziel es ist, aus „Abfall“ neue Objekte für den täglichen Gebrauch...

> more

Krongarten.Hinterland

Picture of the month – August

Installation im Krongarten der Galerie Hinterland (Wien)/Foto: ©Jakob Winkler Zu heiß in der Stadt? Auf in den Krongarten nach Wien! Dort hat nämlich David Moises einen...

> more

Ru Paré Community, Amsterdam

Ein Wohnzimmer für Amsterdam

2013 startete ein Unternehmer in Amsterdams ehemaligen Problemviertel Slotervaart ein außergewöhnliches soziales Experiment. Basierend auf dem Gedanken einer neu gelebte...

> more