Zukunft liegt in Sekundärrohstoffen

Das gewaltige Potenzial von Sekundärrohstoffen soll künftig noch besser genutzt werden. Mit dieser Aufgabe beschäftigt sich eine Forschungsinitiative der TU Wien (Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft). Ziel ist es, einen österreichweiten Kataster für Sekundärrohstoffe in Analogie zu Primärrohstoffen zu erstellen. Dabei sollen verbaute Materialien in Gebäuden, Infrastrukturanlagen und Ver- und Entsorgungsnetzwerken erfasst, verortet und deren Rohstoffpotenzial und zukünftige Rückgewinnung ökonomisch beurteilt werden. In dem gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien veranstalteten Workshop mit dem Titel „Rohstoffkataster für Gebäude und Infrastrukturanlagen“ kommenden Donnerstag wird die Initiative anhand aktueller Forschungsprojekte vorgestellt und diskutiert.

  • Das Christian Doppler Labor für „Anthropogene Ressourcen“ fokussiert auf die Erfassung des Wiener Gebäudebestandes und die öffentliche Verkehrsinfrastruktur 
  • Die von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) finanzierte Machbarkeitsstudie „Der Untergrund als Rohstoffmine?“ fokussiert österreichweit auf erdverlegte Ver- und Entsorgungsnetzwerke für Elektrizität, Telekommunikation, Trinkwasser, Abwasser, Gas sowie Fernwärme und –kälte.
  • Die Identifikation von Kooperationspotentialen mit Partnern aus der Wirtschaft bzw. der öffentlichen Verwaltung (z.B. Leitungsträger, Institution mit Leitungskatastern) für die vertiefende Untersuchung spezifischer Netze.

Der Workshop findet am Donnerstag, 13. November 2014, von 10 bis 14 Uhr im Spartenhaus der WKW, Blauer Saal, Schwarzenbergplatz 14, 1014 Wien statt. Zur Anmeldung

 

Workshop „Cadastre for secondary resources in buildings and infrastructure“

On November 13th 2014 the Vienna Chamber of Commerce and the Technical University of Vienna organize a workshop on the topic of cadastre for secondary resources in buildings and infrastructure. The workshop will be held in German. Further details 

TAGS
, , , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

DownloadedFile-30

Eine Stadt übersiedelt

Kiruna, die nördlichste Stadt Schwedens, verfügt über riesige Eisenerzvorkommen. Der Umfang der hochwertigen Eisenerzlagerstätte ist bis heute unerforscht, er wird von...

> more

Urban Miner Martin Aschauer

Urban Miner of the Month: Martin Aschauer

Er ist es gewohnt, die Kommunikation zu gestalten. Als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GLOBAL 2000 entwickelt Martin Aschauer Strategien und Visionen für eine nachh...

> more

Konfliktmineralien

Transparenz bedeutet weniger Leid

Der Verkauf von Rohstoffen füllt so manche Kriegskassa und führt zu massivem Elend in politisch instabilen Regionen. Damit menschliches Leid rund um diese „Konfliktmin...

> more

Warehouse in Abu Dhabi

Picture of the Month – November

Warehouse in Abu Dhabi/Foto: ©Brigitte Kranner Was wären die Vereinigten Arabischen Emirate ohne ihre Lagerhäuser? Während einige dieser „Warehouses“ international...

> more