2019: Urban Mining ist angekommen

Altmetalle Kranner Weihnachtsbaum Urban Mining

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2019 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr, in dem Urban Mining wieder stark im Medieninteresse stand und ein Jahr, in dem sich beim Herausgeber dieses Blogs, Altmetalle Kranner, einiges veränderte.

Personelle Aufstockung gibt es auf zwei Altmetall-Standorten. Im Betrieb in Wien Liesing verstärken Ursula Veit und Michael Möller das Büro-Team. Und in Stetten ist Thomas Janko seit Juni als neuer Standortleiter tätig.

Somit hatten die Eigentümer, Brigitte und Felix Kranner, ein bisschen Zeit, auf weiterbildende Reisen zu gehen: Zum Beispiel besuchten sie im Mai 2019 die alle zwei Jahre stattfindende Re-Source in Basel, um sich die aktuellen Entwicklungen der Ressourcenschonung näher anzusehen.

Auch Arnold Holik (Standortleiter Wien Brigittenau) und Andreas Bauer (Standortleiter Wien Liesing) bildeten sich fleißig weiter und besuchten das VDM-„Juniorenprogramm“, um ihr Wissen über Metalle weiter zu vertiefen.

In die Welt der Metalle ist auch das Altmetalle Kranner-Maskottchen Ferry eingetaucht und es entstand mit ihm eine neue Rubrik: In „Ferry und die Welt des Metalls“ erklärt Ferry auf einfache, humorvolle und nachvollziehbare Weise alle Arten von Metallen, wie auch Edel- und Sondermetalle.

Mediales Interesse um Urban Mining

Dass Abfall wertvoller Rohstoff ist, dafür setzt sich Altmetalle Kranner schon seit 72 Jahren ein. Neben seiner Spezialisierung, Rohstoffe im Kreislauf zu führen, startet das Unternehmen 2011 eine intensive Kommunikationsstrategie mit dem Blog Urban Mining, um ein Bewusstsein für das Thema zu schaffen. Dieses Engagement brachte dem Unternehmen in diesem Jahr die Nominierung zum Umweltpreis der Stadt Wien ein.

Urban Mining scheint gut angekommen zu sein. Es war im heurigen Jahr oftmals in qualitätsvollen Medien. So ging Brigitte Kranner mehrminütig beim BBC auf Sendung und sie war auch wichtige Darstellerin in der von Langbein und Partner für ZDF (in Zusammenarbeit mit ARTE) produzierten Dokumentation „RE: Nachhaltig bauen – Wie man Schutt in Rohstoffe verwandelt“, die noch bis 24. Dezember 2019 auf der Mediathek nachzusehen ist.

Auch im nächsten Jahr werden wir uns bemühen, Sie über das Thema Urban Mining am Laufenden zu halten.

Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

„Ferry“ Christmas
Ihr Team von Urban Mining
Brigitte Kranner, Arnold Holik, Barbara Kanzian und Ferry

TAGS
,

X zurück
Comments via Urban Mining

Barbara Kanzian

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

v.li.n.re.: Barbara Kanzian, Felix Kranner, Brigitte Kranner dieser Blog hat viele Jahre das Thema Urban Mining bekannt gemacht. Jede Woche wurden hier aktuelle Inhalte re...

> more

Social Urban Mining Wien Alsergrund

Social Urban Mining in Wien Alsergrund

Dort, wo ab 2025 Wiener MedizinstudentInnen ein und aus gehen werden, wird zurzeit Urban Mining mit sozialem Mehrwert durchgeführt: Bevor der neue MedUni Campus Mariannen...

> more

Sebastião Salgado

Goldrausch in der Serra Pelada

Wie eine wohl orchestrierte Armee von Ameisen steigen die garimpeiros (Bergarbeiter) aus dem 200 Meter tiefen Loch der Goldmine empor. Jeder trägt einen 40 Kilogramm schw...

> more