Aus Abfällen wertvolle Rohstoffe schaffen

20151104-5O3A0386

Bei Urban Mining werden in der Stadt wertvolle Rohstoffe genutzt. Genau das macht das Familienunternehmen Kranner seit fast 70 Jahren. Seit 2011 hat es auch diesen Blog ins Leben gerufen, um Urban Mining einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Mit der Eröffnung einer neuen Betriebsstätte in Wien setzt das Unternehmen nun einen weiteren wichtigen Schritt des intelligenten Rohstoff-Recyclings.

Schon seit 1947 widmet sich der Familienbetrieb Altmetalle Kranner der vollständigen und recyclinggerechten Erfassung von Altmetallen. Der steigende Bedarf in diesem Sektor ließ das Unternehmen – heute von Brigtte und Felix Kranner geführt – weiter expandieren. Der neue Betriebsstandort in Wien Liesing (23. Bezirk) ist eine hochmoderne Anlage, in der Nachhaltigkeit als Geschäftsidee gelebt wird.

Die Stadt als „Bergwerk“ nutzen

In der neuen Anlage, wie auch in den beiden bestehenden (Wien 1200 und Stetten/NÖ), werden Altmetalle übernommen, sortiert und gelagert, um sie dann dem weiteren Recycling zuführen zu können. „Abfälle werden auf diese Art in wertvolle Rohstoffe verwandelt“, sagt Geschäftsführerin Brigitte Kranner. Diese Altmetalle gibt es überall in der Stadt: Entweder verbaut in Gebäuden oder infrastrukturellen Einrichtungen oder bei vielen zu Hause in Form von Heizkörpern, Elektrogeräten oder Armaturen. Diese werden von Altmetalle Kranner fachmännisch in Einzelteile zerlegt, um sie als sortenreiner Rohstoff der Wirtschaft rückführen zu können.

20151104-5O3A0556

 

Statt die Rohstoffe teuer in einem Bergwerk abzubauen, wird die Stadt als „Bergwerk“ genutzt und die darin vorhandenen Metalle beliebig oft wiederverwertet, denn: „Metalle sind teuer und kostbar und wurden deswegen immer schon im Kreislauf geführt“, erklärt Brigitte Kranner. Dennoch gilt es, die Aufmerksamkeit auf diese Kreislaufwirtschaft zu lenken. Altmetalle Kranner hat daher im Jahr 2011 die Online-Plattform urbanmining.at entwickelt. Urbanmining.at zeigt die unterschiedlichen Ansätze in Städteplanung, Architektur, Produktentwicklung auf, die den Weg des intelligenten Umgangs mit Rohstoffen beschreiten.

Neue Anlage leistet Beitrag zum Klimaschutz

„Rohstoffe sind kostbar und verdienen deswegen auch ein schönes Zuhause“, so Brigitte Kranner. Die neue Anlage mit seinen Gebäuden samt Thermosolaranlage, Wärmepumpe, Gebäudekerntemperierung und der Verwendung von Brunnenwasser für die Sanitäranlagen entspricht gebäudetechnisch dem gelebten Begriff der Nachhaltigkeit und erfüllt mit ihrer ansprechenden Architektur hohe Ansprüche.

20151104-5O3A0791

 

Neben reicher Erfahrung leistet das Unternehmen mit der Eröffnung seines neuen Standortes einen wertvollen Beitrag zu Ressourcen- und Klimaschutz. Mit urbanmining.at leistet das Unternehmen seinen medialen Beitrag, um weiterhin mit Rohstoffen in der Stadt bewusst umzugehen.

Turning waste into valuable raw materials

Urban mining involves the use of valuable raw materials in cities. This is precisely what the Kranner family business has been doing for nearly 70 years. Furthermore, the company launched this blog in 2011 in order to make urban mining more widely known. In opening its new operation in Vienna, the company has taken a further important step in intelligent raw material recycling.

20151104-5O3A0527

 

As early as 1947, the family-run business Altmetalle Kranner set out to catalogue all waste metal for the purpose of recycling. As a result of growing demand in this sector, the company expanded and is now managed by Brigitte and Felix Kranner. The new site in Liesing, Vienna’s 23rd district, is home to a state-of-the-art facility where sustainability is actually a way of life.

Using the city as a “mine”

Waste metal is delivered to the new plant, and to the two existing facilities (in Vienna’s 20th district and at Stetten/Lower Austria), then it is sorted and stored before it is moved on for further recycling. “In this manner, waste is turned into a valuable raw material,” Managing Director Brigitte Kranner. This waste metal can be found all over the city: either in old buildings or in infrastructure facilities or in lots of houses, as radiators, electric appliances or water taps. These are professionally dismantled by specialists from Altmetalle Kranner so that they can be recovered as sorted raw materials for commercial use.

20151104-5O3A0549

 

Instead of extracting raw materials in mines using expensive methods, the city is used as a “mine” and the available waste metal is recovered for further use any number of times: “Metals are expensive and valuable and because of that they have always been recycled,” explains Brigitte Kranner. Nevertheless, it is important to draw attention to this cyclical material flow. To do just this, Altmetalle Kranner developed the online platform urbanmining.at in 2011. Urbanmining.at showcases the various approaches in urban planning, architecture and product development that rely on the intelligent use of raw materials.

A new facility that contributes to climate protection

“Raw materials are valuable and thus deserve a good home,” says Brigitte Kranner. The new facility with its buildings and solar water heating system, heat pump, core temperature control and the use of well water for its sanitary facilities embodies the established notion of sustainability in building technology and meets the highest of standards with its appealing architecture.

In addition to making available a wealth of experience, the company provides a valuable contribution to resource and climate protection by opening this new site. In setting up urbanmining.at, the company has made available a media platform that promotes the careful use of raw materials in the urban environment.

20151104-5O3A0463

 

TAGS
, , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Mining 4.0

Urban Mining als Parlamentssache

Das Austrian Institute of Technology (AIT) hat im Mai 2018 dem österreichischen Parlament einen Projektbericht zu Urban Mining 4.0 vorgelegt. Das AIT, Österreichs größ...

> more

Urban miner michael brunn

Urban Miner: Michael Brunn

Vor wenigen Tagen wurde Michael Brunn, Chefredakteur des "RECYCLING magazin", mit dem Urban Mining-Award 2018 ausgezeichnet. Anlass genug nachzufragen, wie er es mit seine...

> more

Österreichischer Online Reparaturführer

Reparaturführer gegen Müllberge

Reparieren statt Wegwerfen – diesem Motto haben sich zahlreiche Reparaturcafés und selbstorganisierte Werkstätten verschrieben. Um Interessierten in Österreich eine l...

> more

Re-use in Stetten (NÖ)

Picture of the month: November

Re-use in Stetten (NÖ)/Foto: ©Maria Knoche Beinahe alles an diesem Objekt wurde schon einmal verwendet; der Re-use-Gedanke hat sich bei unserem aktuellen Picture durchge...

> more