ARA Innovation Space – kreativer Kreislauf

ARA Innovation Space

Die Altstoff Recycling Austria AG (ARA AG), Österreichs führendes Sammel- und Verwertungssystem für Verpackungen, hat eine Initiative gestartet, die das Thema Kreislaufwirtschaft noch stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung rufen soll. Mit dem ARA Innovation Space hat sie einen Ort der Vernetzung geschaffen, an dem sich alle, denen Kreislaufwirtschaft ein Anliegen ist, treffen, um ihr Wissen austauschen.

ARA Innovation Space

Christoph Scharff, CEO der ARA

Das Ziel der Initiative, die ein Jahr laufen wird, ist es, kreative Menschen mit Fachleuten aus allen Bereichen der Wirtschaft zusammen zu bringen, um gemeinsam neue Ideen und Lösungen für eine noch effizientere Wiederverwertung von Ressourcen zu finden und zu entwickeln. Unter anderem sind Vorträge, Diskussionen und Workshops sowie Vernetzungs- und Kreativveranstaltungen geplant.

Beim Innovations-Kick-Off am 15. November stellte

ARA Innovation space

Laura Glasberg, Projektmanagerin

Projektmanagerin Laura Glasberg die vier Kernthemen vor: Umgang mit Ressourcen wie Kunststoffe, Aluminium oder Textilien, anthropogene Abfälle der Bauwirtschaft, zirkuläres Design und Kreislaufwirtschaft.

Laufende Projekte

Bei Abfall denkt man meist an kurzlebige Konsumgüter, aber nicht daran, dass alles Baumaterial, das uns umgibt, auch irgendwann zu „Müll“ werden wird, wenn wir keinen Weg finden, es zu recyceln. Eines der drei laufenden Projekte im ARA Innovation Space

ARA Innovation Space

Brigitte Kranner, Herausgeberin von Urban Mining

nimmt sich genau dieses Problems an. Die Future Waste Installation zeigt die Ergebnisse einer Studie des Christian Doppler Labors an der TU Wien. Eine neue Methodik visualisiert, welche Materialien in welchem ​​Umfang derzeit im Bausektor in Wien verwendet werden.

Weiters produziert das ARA Innovation Space Movie Team einen 15minütigen Dokumentarfilm über die Initiative und eine Reihe von 2minütigen Videoclips zu den verschiedenen Kernthemen.

Philosophie des Schenkens

Am 13. Dezember findet um 18 Uhr der Weihnachtstalk „Die Philosophie des Schenkens“ statt unter dem Motto: Stell’ dir vor es ist Weihnachten und keiner schenkt was? Welche Möglichkeiten haben wir, sinnvoll zu schenken? Welche Verantwortung tragen wir als Konsumenten? Was passiert mit all den geschenkten Gütern? Diese und andere Fragen werden Sepp Eisenriegler (R.U.S.Z), Dr. Leo Hemetsberger (Gesellschaft für angewandte Philosophie) und Mag. Clemens Foschi (Caritas) im ZIMMER in der Piaristengasse 8, 1080 Wien diskutieren.

Anmeldung zum Weihnachtstalk und alle Infos zum ARA Innovation Space innovation.ara

Alles Fotos: ©ARA Innovation Space

Last month ARA (Altstoff Recycling Austria), Austrias leading company for packing collection and recycling, opened ARA Innovation Space. The location in Viennas 7th district is supposed to become an open meeting place for people being interested in recycling as part of the circular economy.
On December 13th “The Philosophy of Giving” will be the topic of a panel discussion . To register go to innovation.ara.

ARA Innovation space

 

 

 

TAGS
, , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Architekt Dirk E. Hebel plant Gebäude mit Materialien, die schon einen Lebenszyklus hinter sich haben. Nach UMAR (gemeinsam mit Werner Sobek und Felix Heisel) laufen derz...

> more

Requisitenfundus Nordwestbahnhof Wien

Reicher Schatz an alten Objekten

Ein riesiges Lagerhaus auf einem aufgelassenen Bahnhofsgelände voll mit Film- und Theaterrequisiten – es handelt sich dabei um eine spezielle Form des Urban Minings, di...

> more

Hoehenrausch Linz der Denker Werner Merzeder

Picture of the Month: October

„Der Denker“ in Linz (OÖ) von KCHO/Foto: @Werner Merzeder Aus Überresten angeschwemmter Boote und aus Treibgut hat der kubanische Künstler KCHO diese überdimension...

> more

ARA Innovation Space

Ein Jahr ARA Innovation Space

Im Oktober 2017 starteten die Aktivitäten des ARA Innovation Space (AIS). Ein Jahr lang hat ein multidisziplinäres Team aus Wissenschaftlern, Kreativen und Unternehmern ...

> more