Christian-Doppler-Labor eröffnet

Am 3. April 2013 wird an der Technischen Universität Wien das Christian-Doppler-Labor offiziell eröffnet.

Im Juli 2011 erzählte Prof. Helmut Rechberger (TU Wien) in einem Interview mit urbanmining.at noch von den Plänen für ein Labor zur Erforschung „anthropogener Ressourcen“. Ungefähr ein Jahr später war es dann soweit. Im Oktober 2012 wurde am Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft der TU Wien das CD Labor ins Leben gerufen. Ziel des Labors ist es, anhand von Fallstudien, Methoden zur Erkundung und Bewertung von durch den Menschen entstandene, verwendete und angehäufte Materialien (anthropogenen Ressourcen) zu entwickeln. Dadurch können neue Erkenntnisse zum Recycling von Sekundärressourcen abgeleitet werden.

Die offizielle Eröffnung des CD Labors für „Anthropogene Ressourcen“ am 3. April 2013 wird von einem international besetzten, wissenschaftlichen Symposium begleitet. Um Anmeldung bis zum 28. März wird gebeten!

Detaillierte Informationen zum Programm finden Sie hier.

3. April 2013
Technische Universität Wien
Karlsplatz 13/226.4
A-1040 Wien

TAGS
, , , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Barbara Kanzian

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

v.li.n.re.: Barbara Kanzian, Felix Kranner, Brigitte Kranner dieser Blog hat viele Jahre das Thema Urban Mining bekannt gemacht. Jede Woche wurden hier aktuelle Inhalte re...

> more

Social Urban Mining Wien Alsergrund

Social Urban Mining in Wien Alsergrund

Dort, wo ab 2025 Wiener MedizinstudentInnen ein und aus gehen werden, wird zurzeit Urban Mining mit sozialem Mehrwert durchgeführt: Bevor der neue MedUni Campus Mariannen...

> more

Altmetalle Kranner Weihnachtsbaum Urban Mining

2019: Urban Mining ist angekommen

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2019 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr, in dem Urban Min...

> more

Sebastião Salgado

Goldrausch in der Serra Pelada

Wie eine wohl orchestrierte Armee von Ameisen steigen die garimpeiros (Bergarbeiter) aus dem 200 Meter tiefen Loch der Goldmine empor. Jeder trägt einen 40 Kilogramm schw...

> more