Creative Crowdsourcing: WeUpcycle

Was im April 2011 als ein 30 Tage Projekt startete, wurde mittlerweile zu einer unendlichen Kette kreativer Ideen. Damals wollten Lisa Schultz und Magdalena Akantisz darauf aufmerksam machen, dass Müll nicht gleich Müll ist. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, verwandelten die beiden Jungdesignerinnen Dinge, die für sie keinen Nutzen mehr hatten, in Designer-Stücke.

Heute, mehr als ein Jahr später, kann man bei weupcycle.com von einem Selbstläufer-Projekt sprechen, denn Lisa und Magdalena beschlossen auch andere Kreative an ihrem Projekt teilhaben zu lassen. Jeder kann Fotos und Anleitungen einsenden und so das Projekt um einen Tag verlängern.

Ideen gibt’s schließlich genug! Ändert man seinen Blickwinkel, wird ein altes Fenster plötzlich zu einem schmucken Abstelltisch, oder ein im Kasten vergessenes T-Shirt zu einer schicken Kette.

Wer seine Ideen mit der Welt teilen möchte, der sei herzlichst eingeladen. Wer Inspirationen für’s nächste Wochend-DIY-Projekt sucht, der ist bei weupcycle.com ebenfalls bestens aufgehoben!

Foto von weupcycle.com

TAGS
, , , , , , , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Barbara Kanzian

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

v.li.n.re.: Barbara Kanzian, Felix Kranner, Brigitte Kranner dieser Blog hat viele Jahre das Thema Urban Mining bekannt gemacht. Jede Woche wurden hier aktuelle Inhalte re...

> more

Social Urban Mining Wien Alsergrund

Social Urban Mining in Wien Alsergrund

Dort, wo ab 2025 Wiener MedizinstudentInnen ein und aus gehen werden, wird zurzeit Urban Mining mit sozialem Mehrwert durchgeführt: Bevor der neue MedUni Campus Mariannen...

> more

Altmetalle Kranner Weihnachtsbaum Urban Mining

2019: Urban Mining ist angekommen

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2019 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr, in dem Urban Min...

> more

Sebastião Salgado

Goldrausch in der Serra Pelada

Wie eine wohl orchestrierte Armee von Ameisen steigen die garimpeiros (Bergarbeiter) aus dem 200 Meter tiefen Loch der Goldmine empor. Jeder trägt einen 40 Kilogramm schw...

> more