Design With the Other 90%

Abfallverband_Metallfraktion

Design with the other 90%: CITIES is a collection of smart and innovative projects, proposals and solutions. The project was created with the aim of addressing the complex issues arising as a result of the drastic increase in numbers of people living in informal settlements, in emerging and developing countries. Communities, designers, architects and private, civic and public organisations are all working together to tackle problems of urban planning, affordable housing, public health etc. 

São Paulo, for example, with its informal housing settlements, will be one of four cities where a decentralized approach to waste management will be piloted. The project, called the “Urban Mining program”, will restructure local waste collection and build a recycling and prototyping centre for composite materials and building systems. 

The Urban Mining program aims to encourage local residents to recycle discarded materials that can be combined with either concrete or polymer, to create composite building materials. For example, when concrete is combined with waste products, such as polystyrene, expanded clay, recycled plastic or natural fibre, it becomes lighter in weight and improves insulation. Similarly, polymer mixed with waste products, such as plastic, paper or textiles, produces a flexible, lightweight material that is weather-resistant, durable, structurally sound and easier to maintain, transport and use. The composite materials are intended to provide residents of the favelas with affordable, prefabricated elements for modular, self-built housing upgrades. 

The project not only reduces landfill waste and provides the residents of the favelas with an affordable means of improving their housing but creates a different attitude to waste. The Urban Mining program fosters the understanding that, in a closed loop system, waste can become a resource that can be processed and re-used to create something new. 

For more information please visit designother90.org

 

Design With the Other 90%: CITIES

Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit leben mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Über eine Milliarde der Stadtbewohner leben in Elendsvierteln oder provisorischen Behausungen. Ihre Lebensumstände zu verbessern ist eine der Zielsetzungen des Projekts Design with the other 90%: CITIES.

Mit dem Bevölkerungswachstum stieg in den Schwellen- und Entwicklungsländern auch die Zahl der Slums. Design with the other 90%: CITIES will Vorschläge und Ideen sammeln, um sich den komplexen Fragen zu stellen, die diese Entwicklung aufwirft. Aus diesem Grund arbeiten Designer und Architekten, private und öffentliche Organisationen zusammen. Um bei Themen wie bezahlbarem Wohnraum, dem Gesundheitswesen oder der Stadtplanung neue Ideen zu entwickeln.

Die Elendsviertel von São Paulo sind eine von vier Orten, an denen eine solche Idee realisiert werden soll. Im Rahmen des Urban Mining genannten Vorhabens soll die lokale Müllabfuhr umstrukturiert werden, und ein Zentrum für Verbundwerkstoffe aus recyceltem Material entstehen.

Urban Mining will die Bevölkerung überzeugen, Materialen zu recyceln, die in Verbindung mit Kunststoff oder Beton zu Baumaterialien umgearbeitet werden können. Wird Beton beispielsweise mit Polysterol, recyceltem Kunststoff oder Naturfasern gemischt, wird er leichter und dämmt besser. In ähnlicher Weise wird Kunststoff, verbunden mit Abfallprodukten aus Textilien oder Papier, langlebiger und pflegeleichter. Die so gewonnenen Verbundwerkstoffe sollen die Bewohner der Favelas mit erschwinglichen vorgefertigten Bauelementen für ihre Häuser versorgen.

Das Urban Mining Projekt versucht so die Abfallmengen zu reduzieren und die Wohnsituation der Menschen in den Elendsvierteln zu verbessern. Aber indem es das tut, will es noch mehr. Es will die Einstellung dem Abfall gegenüber verändern. Es zeigt, dass Abfall eine Ressource sein kann, die wiederverwendet, die verarbeitet werden kann. Eine Ressource, aus der Neues entstehen kann.

Bei Interesse an weiteren Informationen über das Projekt besuchen Sie bitte:  http://www.designother90.org/solution/urban-mining

TAGS
, ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Architekt Dirk E. Hebel plant Gebäude mit Materialien, die schon einen Lebenszyklus hinter sich haben. Nach UMAR (gemeinsam mit Werner Sobek und Felix Heisel) laufen derz...

> more

Requisitenfundus Nordwestbahnhof Wien

Reicher Schatz an alten Objekten

Ein riesiges Lagerhaus auf einem aufgelassenen Bahnhofsgelände voll mit Film- und Theaterrequisiten – es handelt sich dabei um eine spezielle Form des Urban Minings, di...

> more

Hoehenrausch Linz der Denker Werner Merzeder

Picture of the Month: October

„Der Denker“ in Linz (OÖ) von KCHO/Foto: @Werner Merzeder Aus Überresten angeschwemmter Boote und aus Treibgut hat der kubanische Künstler KCHO diese überdimension...

> more

ARA Innovation Space

Ein Jahr ARA Innovation Space

Im Oktober 2017 starteten die Aktivitäten des ARA Innovation Space (AIS). Ein Jahr lang hat ein multidisziplinäres Team aus Wissenschaftlern, Kreativen und Unternehmern ...

> more