IRRC: International Recycling + RecoverCongress

Am 10. und 11. September 2012 wird der International Recycling + Recovery Congress in Berlin stattfinden.Für die Koordination der Programmgestaltung sind Professor Dr. Dr. h. c. Karl J. Thomé-Kozmiensky und Dr.-Ing. Stephanie Thiel, vivis Consult GmbH, zuständig. Gemeinsam mit einem internationalen Team aus anerkannten Wissenschaftlern und Industrievertretern werden sie ein umfangreiches Programm ausarbeiten.

Der IRRC ist ein internationales Forum zum Austausch von Informationen über die Stoffstrom- und Kreislaufwirtschaft, angewandte Techniken und Organisationsformen von Ländern, die weitgehend die EU-Normen erfüllen, und solchen, die erst am Beginn dieser Entwicklung stehen.

Anerkannte Referenten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Technik werden aktuelle Themen vorstellen und mit den Teilnehmern diskutieren. Der Austausch von Erfahrungen, Ideen und Konzepten wird Impulse für Kooperationen geben und soll die Entwicklung, vor allem in den neuen EU-Ländern,
vorantreiben.

An unserem letzten Congress, der am 12. und 13. September 2011 in Warschau stattfand, nahmen insgesamt etwa 260 Teilnehmer aus 18 Ländern teil, wobei der Schwerpunkt bei den Teilnehmern aus Polen, Deutschland, der Schweiz und Österreich lag. Aus den Ländern Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Rumänien, Tschechische Republik und Ukraine kamen jeweils ein bis drei Personen.

Mit dem neuen Standort Berlin sollen zusätzliche Teilnehmer aus den genannten sowie weiteren Ländern gewonnen werden.

Am ersten Tag des englischsprachigen Congresses soll eine Plenarveranstaltung stattfinden, bei der politische, rechtliche und strategische Vorträge gehalten werden. Am zweiten Tag soll es sechs Parallelveranstaltungen geben, bei denen Projekte und technische Entwicklungen vorgestellt werden. Als Themen sind Recycling, energetische Abfallverwertung, mechanisch-biologische Abfallbehandlung mit Verwertung der Ersatzbrennstoffe, Deponierung sowie Verwertung von Bioabfällen und Klärschlamm vorgesehen.

Zum Congress werden wir ein englischsprachiges Buch mit den Fachbeiträgen der Referenten mit einem Umfang von etwa 800 Seiten herausgeben.

Link zum Programm

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Architekt Dirk E. Hebel plant Gebäude mit Materialien, die schon einen Lebenszyklus hinter sich haben. Nach UMAR (gemeinsam mit Werner Sobek und Felix Heisel) laufen derz...

> more

Requisitenfundus Nordwestbahnhof Wien

Reicher Schatz an alten Objekten

Ein riesiges Lagerhaus auf einem aufgelassenen Bahnhofsgelände voll mit Film- und Theaterrequisiten – es handelt sich dabei um eine spezielle Form des Urban Minings, di...

> more

Hoehenrausch Linz der Denker Werner Merzeder

Picture of the Month: October

„Der Denker“ in Linz (OÖ) von KCHO/Foto: @Werner Merzeder Aus Überresten angeschwemmter Boote und aus Treibgut hat der kubanische Künstler KCHO diese überdimension...

> more

ARA Innovation Space

Ein Jahr ARA Innovation Space

Im Oktober 2017 starteten die Aktivitäten des ARA Innovation Space (AIS). Ein Jahr lang hat ein multidisziplinäres Team aus Wissenschaftlern, Kreativen und Unternehmern ...

> more