Lebensmittelmarkt ohne Müll

opening-mehrwegsystem-1

Der österreichische Staatspreis 2015 für Umwelt- und Energietechnologie ist entschieden. Neben den drei Preisträgern in den Kategorien „Energie und Effizienz“, „Umwelt und Klima“ sowie „Forschung und Innovation“ wurde auch ein Sonderpreis für ein Start-Up mit Fokus auf Ressourceneffizienz verliehen.

Das mit dem Sonderpreis ausgezeichnete Start-Up holis market ist ein Lebensmittelmarkt ohne Müll.  Es ist Österreichs erster Marktplatz, der regionale, saisonale und fair produzierte Lebensmittel ohne Verpackung verkauft. Die Kunden können die Produkte in Mehrwegbehältern abfüllen und bezahlen nur für den Inhalt. So fällt der Verpackungsmüll weg und gleichzeitig werden Entsorgungskosten reduziert, was wiederum der Umwelt zugute kommt.

Mit seinem Standort in Linz trägt holis market einen wesentlichen Beitrag zur Ressourceneffizienz bei. Fixe Investoren, öffentliche Förderungen und eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne unterstützen den müllfreien Lebensmittelmarkt, seine pionierhafte Umsetzung des Mehrwegsystems weiter fortzusetzen.

Die Staatspreissieger im Überblick

Kategorie Energie und Effizienz – Sieger: „Smart-Heat: Kaskadische Wärmenutzung im Produktionsbetrieb”; Nominierte: „Energieeffizienzsteigerung durch Membranfiltration im Rahmen der Fermentation von Penicillin V“ sowie „2in1 – Heat & Light“

Kategorie Umwelt & Klima – Sieger: „Doppel-Wasserkraftschnecke mit integrierter Fischwanderhilfe”; Nominierte: „Biotech Recycling“ sowie „Capatect Hanffaser-Dämmplatte“

Kategorie Forschung & Innovation – Sieger: „Plus-Energie-Bürohochhaus am Standort Getreidemarkt der TU Wien”; Nominierte: „Micro-Solarinverter“ sowie „Smart Grids Modellregion

Foto: © Wolfgang Lehner – Hausrugger Photography

 

A super market without waste

This years Austrian National Award for start-ups with focus on resource efficiency goes to the holis market in Linz. No waste, no packaging, but with many regional products.
For more information go to: holis market

TAGS
, ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Architekt Dirk E. Hebel plant Gebäude mit Materialien, die schon einen Lebenszyklus hinter sich haben. Nach UMAR (gemeinsam mit Werner Sobek und Felix Heisel) laufen derz...

> more

Requisitenfundus Nordwestbahnhof Wien

Reicher Schatz an alten Objekten

Ein riesiges Lagerhaus auf einem aufgelassenen Bahnhofsgelände voll mit Film- und Theaterrequisiten – es handelt sich dabei um eine spezielle Form des Urban Minings, di...

> more

Hoehenrausch Linz der Denker Werner Merzeder

Picture of the Month: October

„Der Denker“ in Linz (OÖ) von KCHO/Foto: @Werner Merzeder Aus Überresten angeschwemmter Boote und aus Treibgut hat der kubanische Künstler KCHO diese überdimension...

> more

ARA Innovation Space

Ein Jahr ARA Innovation Space

Im Oktober 2017 starteten die Aktivitäten des ARA Innovation Space (AIS). Ein Jahr lang hat ein multidisziplinäres Team aus Wissenschaftlern, Kreativen und Unternehmern ...

> more