More from less …

258

Gleich vorweg: Die Studie „More from less – material resource efficiency in Europe – 2015 overview of policies, instruments and targets in 32 countries” ist sicher keine Urlaubslektüre. Sie ist vielmehr eine Status quo-Erhebung mit dem Ziel, Einblicke zu geben, wie in 32 europäischen Staaten Ressourceneffizienz gelebt wird. Herausgegeben von der EEA (European Enviroment Agency) deckt das über 150 Seiten lange Werk den Zeitraum von 2011 bis 2014 ab (eine ähnliche Studie gab es bereits 2011).

Grundlage für diese Studie bildet ein sehr elaborierter Fragebogen, dessen statistische Auswertungen nun vorliegen: also jede Menge Zahlenmaterial. Die Ergebnisse werden in Kapitel zusammengefasst, wie zum Beispiel:

  • The driving forces of material resource efficiency
  • Cloosing material loops in circular economy oder
  • Policy instruments and examples of good practice.

Am Ende jeden Kapitels gibt es Handlungsempfehlungen für die Politik. Das scheint auch die eigentliche Aufgabe dieses Reports zu sein: Standortbestimmung und Daten für politische Entscheidungsträger zu liefern.

Das klar strukturierte Werk bietet mit seinen zahlreichen Zusammenfassungen eine einfache Handhabe. Darüber hinaus wurde für jedes der 32 Länder ein eigener Report erstellt, der unter untenstehendem Link abrufbar ist.

Noch eine Randbemerkung zu den Ergebnissen: Die Europäische Kommission hat am 20. September 2011 das Positionspapier „Fahrplan für ein ressourcenschonendes Europa“ veröffentlicht. Darin wird der intelligente und bewusste Umgang mit Rohstoffen eingemahnt. Die einzelnen Nationalstaaten werden in dieser Mitteilung u. a. aufgefordert, Strategien für die effiziente Rückgewinnung, respektive den schonenden Einsatz von Rohstoffen zu entwickeln. Nur Österreich, Deutschland und Finnland haben bis jetzt solch einen Ressourceneffizienzplan erstellt.

Die Studie ist auf eea.europa.eu downloadbar.

„More from less – material resource efficiency in Europe – 2015 overview of policies, instruments and targets in 32 countries” – is a very elaborate report by the EEA (European Enviroment Agency). It lines out the status quo on the topic of material efficiency in each of the 32 countries, including considerations for policy.

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Barbara Kanzian

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

v.li.n.re.: Barbara Kanzian, Felix Kranner, Brigitte Kranner dieser Blog hat viele Jahre das Thema Urban Mining bekannt gemacht. Jede Woche wurden hier aktuelle Inhalte re...

> more

Social Urban Mining Wien Alsergrund

Social Urban Mining in Wien Alsergrund

Dort, wo ab 2025 Wiener MedizinstudentInnen ein und aus gehen werden, wird zurzeit Urban Mining mit sozialem Mehrwert durchgeführt: Bevor der neue MedUni Campus Mariannen...

> more

Altmetalle Kranner Weihnachtsbaum Urban Mining

2019: Urban Mining ist angekommen

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2019 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr, in dem Urban Min...

> more

Sebastião Salgado

Goldrausch in der Serra Pelada

Wie eine wohl orchestrierte Armee von Ameisen steigen die garimpeiros (Bergarbeiter) aus dem 200 Meter tiefen Loch der Goldmine empor. Jeder trägt einen 40 Kilogramm schw...

> more