Nachlese Urban Mining-Kongress

Unknown

Vom 29. bis 30. September fand in Iserlohn (D) der 7. Urban Mining-Kongress statt, der sich dem Thema „Urban Mining in der Praxis“ widmete. Arnold Holik von Altmetalle Kranner war dabei und schildert nachfolgend seine Eindrücke des diesjährigen Kongresses.

Die Kritik vom Vorjahr kam bei den Veranstaltern des Urban Mining-Kongresses an und sie reagierten darauf, indem sie den diesjährigen Kongress ganz unter das Thema „Praxis“ stellten. Das Resultat war eine sehr interessante Veranstaltung mit hochkarätigen Vortragenden – so lautete auch der Grundtenor unter den Besuchern. Vielleicht war es sogar der anspruchvollste und beste Kongress bis jetzt. Auch der Vater des Urban Mining in Österreich, Paul H. Brunner, emeritierter Professor an der TU Wien, meinte am Ende des Tages: „Heute habe ich viel Neues gelernt.“

Vielfältige Themen – hochkarätige Besetzung

Das beeindruckend breite Themenspektrum erstreckte sich von der stofflichen Verwertung von Altkunststoffen, der Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlammen, der Aufbereitung und den Verwertungswegen von Biomasse, Sammel- und Reparaturstrukturen für Laptops über eine riesige Elektronikschrott-Aufbereitungsanlage in Italien bis zur Herausforderung eines nachhaltigen E-Schrott-Managements in Ghana.

Highlights dabei bildeten die Projekte von Annette Hillebrandt (Professorin für Baukonstruktion/Entwerfen/Materialkunde an der Bergischen Universität Wuppertal) und von Architekt Thomas Romm (forschen planen bauen)weil diese dem Gesamtkonzept Urban Mining am nächsten kamen.

Annette Hillebrandt stellte den Urban Mining-Atlas vor, ein neues Lehrbuch für Architekturstudenten. Das Werk fußt auf einer der Säulen von Urban Mining, dem smart design. Darin werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie bereits bei der Planung der Rückbau miteinbezogen werden kann.

Thomas Romm zeigte an bereits realisierten Projekten in Wien, allen voran die Waldmühle Rodaun und die Seestadt Aspern, dass Abriss und Rückbau genau so in der Planung berücksichtigt werden müssen, wie die Errichtung eines Neubaus. Nur so ist ein intelligenter Rückbau mit Ressourcen möglich.

Urban Mining-Award an Brigitte Kranner

Der diesjährige Kongress wurde gemeinsam mit dem Partnerland Österreich veranstaltet. Das schlug sich nicht nur beim österreichischen Wein, der beim abendlichen Get-Together gereicht wurde, nieder, sondern auch bei den vielen österreichischen Vortragenden und vor allem bei den Preisträgern des 6. Urban Mining Awards.

Unknown-3

v.li.n.re.: Dr. Ernst J. Baumann, Mag. Brigitte Kranner, Dr. Ralf Schmitz, Dipl.-Des. Norbert Reidick

Große Freude für die Herausgeberin dieses Blogs, Brigitte Kranner. Sie erhielt für ihr regelmäßiges und intensives Engagement rund um Urban Mining den begehrten Award. Ralf Schmitz, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Metallhändler (VDM) hob in seiner Laudatio Brigitte Kranners Enthusiasmus für Urban Mining hervor und betonte, welch wichtigen Part der Blog Urban Mining in der Vermittlungsarbeit darstellt. „Urban Mining bringt komplexe Themen so auf den Punkt, dass sie von jedermann verstanden werden“, so Schmitz.

Ein weiterer Award ging an Hans Daxbeck für seine wissenschaftliche Arbeit in den Bereichen Abfallwirtschaft und Regionaler Stoffhaushalt. Er gründete die Ressourcen Management Agentur (RMA) und arbeitet an internationalen Projekten und Studien.

Resümee

Alles in allem war dieser Kongress mehr als gelungen. Einziger Wermutstropfen: Im Vorfeld des Kongresses wurde unzureichend die Werbetrommel gerührt, was sich leider an der geringen Anzahl der Teilnehmer zeigte. Der Tagungsort Iserlohn liegt am östlichen Rand des Ruhrpotts und die Anreise dorthin ist mühsam. Unschlagbar jedoch ist der in einer aufgelassenen Kaserne untergebrachte Konferenzraum mit angeschlossenem SASE Museum für Stadtreinigung und Entsorgung. Ein sehr passender, intimer Rahmen und höchst einladend für anregende Gespräche.

Inhaltlich hat dieser Kongress aufgezeigt, wie eng Urban Mining und Recycling verwoben sind. Ohne Recycling kein Urban Mining, aber Urban Mining ist mehr als nur die Rückgewinnung von Rohstoffen. Die großen Unbekannten dabei sind die volatilen Rohstoffpreise und die politischen Weichenstellungen. Stoff also genug, für die nächsten Kongresse.

Résumé of the 7th Urban Mining Congress

The congress took place on September 29 and 30, 2016 at Iserlohn, Germany. Focus was put on examples of practical application of urban mining and on urban mining in Austria.

Excellent lectures, very good Austrian wine and too few visitors.

Der Autor:

UnknownArnold Holik bildet neben Brigitte Kranner (Geschäftsführerin von Altmetalle Kranner) und Barbara Kanzian (Content Manager von urbanmining.at) das Kernteam von urbanmining.at. Der Umwelt- und Bioressourcenmanager ist seit 2014 bei Altmetalle Kranner als Assistent der Geschäftsleitung tätig.

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Skulptur E-Schrott Leipzig

Picture of the month: December

Skulptur aus E-Schrott von der Kunsthalle Leipzig | Foto: Brigitte Kranner Ein halbes Gesicht aus rohem, verrostetem Stahl; daneben ein – auf den ersten Blick – ganz g...

> more

Kopfbau Halle 118 Wiederverwendung von Bauteilen

Bauteile wiederverwenden

Vorwiegend Elemente aus Abbruchbauten kommen bei dem Projekt „Kopfbau Halle 118“ in Winterthur (Schweiz) zum Einsatz. Bereits verwendete Stahlträger und ganze Treppen...

> more

Erde von Nikolaus Geyrhalter

Poesie der Erdbewegung

Zwei Schwerlastkraftwagen, jeder mit über 100 Tonnen Erdaushub beladen, entleeren ihren Inhalt synchron über eine Böschung. Die Schubraupen ziehen – einer geheimen Ma...

> more

Hascha-Hof

Statt Leerstand eine essbare Stadt

Die letzten Jahre stand der Hascha-Hof in Wien-Favoriten leer. Der große Gutsbesitz – erbaut zur Jahrhundertwende – schien zu verfallen. Eine Ausschreibung für eine ...

> more