Poesie des Verfalls

Melancholia Poesie des Verfalls

4,1 Kilogramm geballte Poesie des Verfalls. Und jedes Gramm davon ist ein Hochgenuss. So könnte man Sven Fennemas Fotoband „Melancholia – Zauber vergessener Welten“ profan zusammenfassen.

Melancholia. Poesie des VerfallsAuf 320 Seiten dickem Hochglanzpapier in Folianten-Format machen wir uns mit Sven Fennema (Fotos) und Petra Reski (Texte) auf die Reise durch Italien, vor allem dem Süden des Landes. Wir besuchen unter anderem Ruinen moderner Industrie („Vom Ende des Aufbruchs“), Friedhöfe und Grabstätten, die keiner mehr besucht („Momento mori“), Palazzi und Villen, in denen keiner mehr lebt („Verlassene Pracht“, „verlorene Träume“), Sanatorien und Irrenanstalten ohne Patienten („Orte der Verzweiflung“) oder auch Theater und Kinos, die nichts mehr zeigen („Ende der Vorstellung“).

Jedes Foto ist eine Komposition – ähnlich den Bildern der Renaissance: Die Aufnahmen sind perfekt ausgeleuchtet, dramatisch und trotz des allgegenwärtigen Verfalls von atemberaubender Schönheit. Bemalte Innenwände von Villen; Industriehallen, die auf ihr Stahlbetongerüst reduziert sind; ein Lagerhaus mit einer Galerie voller gefüllter Ordner; die vergitterte Veranda einer Irrenanstalt, die von der Natur zurückerobert wird.

Es ist ein Buch zum Eintauchen in die Ästhetik und die Poesie des Verfalls mit perfekten Fotos von Sven Fennema und literarischen Ergänzungen durch Petra Reski.

Melancholia Poesie des Verfalls

Manch einen Bau möchte man retten, manches möchte man einfach so belassen und manchmal ist der weitere Verfall genau das richtige. Die Orte werden nicht namentlich genannt – so, als möchte man sie in ihrem Dornröschenschlaf nicht stören.

Ein wunderbares Bilderbuch für Fortgeschrittene, für das man einen stabilen Tisch und viel Platz im Bücherregal benötigt. Und in das man immer wieder eintauchen möchte.

Melancholia Poesie des VerfallsSven Fennema, Petra Reski
Melancholia. Zauber vergessener Welten.
Frederking & Thaler Verlag GmbH
ISBN-13: 978-3954162635

Melancholia

You don’t need to know German to understand this illustraded book. It is about abandoned churches, cinemas, factories, pallazi and convalescent homes in the south of Italy. It is a poetry of decay, packed into a book of 4,1 kilogram of weight, well worth every gramm!

TAGS
,

X zurück
Comments via Urban Mining

Autor Jörg Schmidt Arbeit und Umwelt

Arbeit in der Geschichte des Menschen

Das Buch beschreibt und analysiert die Entwicklung der Arbeit von Anfang des 19. Jahrhunderts bis heute. Autor Jörg Schmidt definiert vier „Orte der Arbeit“: Haus, La...

> more

Die Fairmittlerei Michael Reiter

Fair vermittelt

Seit rund drei Jahren gibt es Die Fairmittlerei. Sie vermittelt gebrauchsfähige Non Food-Produkte, die von Industrie und Handel gespendet werden, an Nichtregierungsorgani...

> more

Müllcontainer

Picture of the month – September

Eisbärensicherer Müllcontainer in Spitzbergen (Norwegen) | Photo: Brigitte Kranner Unser aktuelles Picture zeigt einen eisbärensicheren Müllcontainer. Und das ist in S...

> more

bauhaus reuse aussen

bauhaus reuse

Rechtzeitig zum 100. Bauhaus-Jubiläum wurde in Berlin der neue Glaspavillon bauhaus reuse eröffnet. Ein Veranstaltungs- und Begegnungsort mitten in Charlottenburg-Wilmer...

> more