Re- und Upcycling in der Großküche

magdas Küche Wandpaneele

magdas Küche wurde in Wien-Liesing eröffnet. Es ist eine Großküche, die sich dem sozialen, ökologischen und ökonomischen Mehrwert verschrieben hat. So finden Menschen einen Arbeitsplatz, die es sonst schwer hätten, einen Job zu bekommen. Und bei der Planung des Gebäudes wurden zum Teil Materialien aus Abbruchprojekten verwendet.

magdas ist vor sechs Jahren als Tochterfirma der Caritas entstanden und fußt auf der Idee des Social Business. Darunter sind Unternehmen zu verstehen, die soziale oder magdas Küche Küchenzeilegesellschaftlich gemeinnützige Geschäfte ausführen, sich selbst tragen, aber keinen Profit abwerfen. Das erwirtschaftete Geld wird dabei wieder in soziale Projekte re-investiert. Schon in dem 2015 eröffneten magdas Hotel fließt der erzielte Gewinn in karitative Projekte. „Man schafft Sinnstiftendes für Menschen, die es sonst besonders schwer haben“, bringt Michael Kleinbichler den sozialen Gedanken auf einen Nenner. Er führt gemeinsam mit Gabriela Sonnleitner die Geschäfte von magdas. Wie auch im Hotel bekommen in der neuen Zentralküche Behinderte, Flüchtlinge und Ex-Häftlinge eine Chance, sich in die Arbeitswelt zu integrieren.

Re-Use in magdas Küche

Bei der Planung des neuen Gebäudes von ATP sustain Wien gemeinsam mit den Materialnomaden wurden u. a. recycelte Materialien verwendet. Im Innenraum kommen Teile aus Abbruchprojekten eines ehemaligen OMV-Bürogebäudes oder eines ehemaligen Seniorenhauses der Caritas zum Einsatz. So erhalten beispielsweise Vollholzhandläufe und ausgemusterte Stahlplatten in den Erschließungs- und Aufenthaltsbereichen ein neues Leben. Eine auffällig gestaltete Paneel-Wand in der Kantine war früher als Deckenverkleidung in einem Büro eingesetzt und der Parkettboden eines ehemaligen Seniorenhauses der Caritas erhält in diesem Gebäude eine neue Verwendung.

magdas Küche Terrasse

Auf gute Nachbarschaft! Von der Terrasse der neugebauten magdas Küche genießt man einen schönen Ausblick auf den Kranner-Altmetallplatz in Wien Liesing.

 

Auch die Energieeffizienz von magdas Küche folgt dem ökologischen Stand der Technik: Die Abwärme der Küche und der Kühlanlagen dient der Heizung der Büro- und Personalräume im Obergeschoss. Auf dem Dach sorgt die Photovoltaikanlage für die zusätzliche Stromversorgung des Betriebes.

magdas Kitchen

magdas“ was founded six years ago. It is a social buisness and part of Caritas, one of Austrias leading NPOs. Besides running the magdas hotel they now opened „magdas Kitchen“, where the reuse idea was – at least partly – implemented: lamps from a torn down office building, former ceiling panels remodelled and used as a wall-decoration or the parquett floor, which originates from a demolition site.

TAGS
, ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Autor Jörg Schmidt Arbeit und Umwelt

Arbeit in der Geschichte des Menschen

Das Buch beschreibt und analysiert die Entwicklung der Arbeit von Anfang des 19. Jahrhunderts bis heute. Autor Jörg Schmidt definiert vier „Orte der Arbeit“: Haus, La...

> more

Die Fairmittlerei Michael Reiter

Fair vermittelt

Seit rund drei Jahren gibt es Die Fairmittlerei. Sie vermittelt gebrauchsfähige Non Food-Produkte, die von Industrie und Handel gespendet werden, an Nichtregierungsorgani...

> more

Müllcontainer

Picture of the month – September

Eisbärensicherer Müllcontainer in Spitzbergen (Norwegen) | Photo: Brigitte Kranner Unser aktuelles Picture zeigt einen eisbärensicheren Müllcontainer. Und das ist in S...

> more

bauhaus reuse aussen

bauhaus reuse

Rechtzeitig zum 100. Bauhaus-Jubiläum wurde in Berlin der neue Glaspavillon bauhaus reuse eröffnet. Ein Veranstaltungs- und Begegnungsort mitten in Charlottenburg-Wilmer...

> more