Reicher Schatz an alten Objekten

Ein riesiges Lagerhaus auf einem aufgelassenen Bahnhofsgelände voll mit Film- und Theaterrequisiten – es handelt sich dabei um eine spezielle Form des Urban Minings, die sich auf dem Areal des Wiener Nordwestbahnhofs angesiedelt hat. Hunderttausende Requisiten sind hier untergebracht – eine wahre Schatzkammer an gebrauchten und alten Alltagsgegenständen: Kleine und große Einrichtungsobjekte sowie Accessoires vorwiegend aus dem 19. und 20. Jahrhundert bilden für Regisseure eine reiche Sammlung, aus der es zu schöpfen gilt. Rund 40 bis 50 Filme pro Jahr werden mit Stücken aus diesem Fundus ausstaffiert. Noch die nächsten zwei Jahre ist dieser Bestand, der vom gemeinnützigen Verein props.co geführt wird, am Nordwestbahnhof auf einer Fläche von 3.400 Quadratmetern untergebracht. Dann muss er weichen, denn das weitläufige Bahnhofsgelände wird in den nächsten Jahren neu entwickelt. Wohin der Fundus umsiedelt, ist noch unklar; eine Halle in Wien Simmering ist derzeit in Verhandlung.

A storehouse at an abundant railway station in Vienna is stuffed from the basement to the roof with requisites for films and theater productions. A very special approach to urban mining.

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Architekt Dirk E. Hebel plant Gebäude mit Materialien, die schon einen Lebenszyklus hinter sich haben. Nach UMAR (gemeinsam mit Werner Sobek und Felix Heisel) laufen derz...

> more

Hoehenrausch Linz der Denker Werner Merzeder

Picture of the Month: October

„Der Denker“ in Linz (OÖ) von KCHO/Foto: @Werner Merzeder Aus Überresten angeschwemmter Boote und aus Treibgut hat der kubanische Künstler KCHO diese überdimension...

> more

ARA Innovation Space

Ein Jahr ARA Innovation Space

Im Oktober 2017 starteten die Aktivitäten des ARA Innovation Space (AIS). Ein Jahr lang hat ein multidisziplinäres Team aus Wissenschaftlern, Kreativen und Unternehmern ...

> more