Schätze des Abbruchs

Unknown-3

Von 2011 bis 2016 lief in Deutschland ein großes Forschungsprojekt unter dem sperrigen Titel „Entwicklung zukunftsfähiger Instrumente zum bewussten Umgang mit gebrauchten Bauteilen – Interdisziplinäre Kommunikation und Weiterbildungsmaßnahmen“.

Das vorliegende Werk beinhaltet die Dokumentation zur Forschung, wobei diese allerdings kein trockener Bericht mit geschraubten akademischen Formulierungen und unverständlichen Berechnungen und Graphiken ist. Es ist ein Bericht aus der Praxis mit zahlreichen Fotos, einer klaren Gliederung und einer verständlichen Sprache.

In diesen knapp fünf Jahren wurden im Rahmen dieses Forschungsprojektes in mehreren Städten Deutschlands Bauteilbörsen aufgebaut, ein Bauteilkatalog erstellt und 12 Rückbauprojekte begleitet. Mit einem Wort: Es wurde Hand angelegt und das spiegelt sich im Buch wider. Es ist ein Nachschlagewerk für Praktiker.

Architekten und Altbauexpertin Ute Dechantsreiter hat das Projekt mit viel Herzblut geleitet und die Ergebnisse in Buchform veröffentlicht.

Am Beginn gibt es einen kurzen Statusbericht über die Kreislaufwirtschaft am Bau in Deutschland. Die beiden folgenden Kapitel bilden das Kernstück des Buches, fassen die Ergebnisse des Forschungsberichtes zusammen und geben Handlungsempfehlungen auf die Frage, wie es nun weitergehen kann.

Die Idee, wie es nun weitergehen kann, ist bestechend: Alte Bauteile sollen wiederverwendet werden, um Rohstoffe und Energie zu sparen. Re-use statt recyceln. Daneben können die Bauteile wie alte Türen, Treppen oder Heizkörper neuen Gebäuden ein besonderes Flair verleihen.

So einfach scheint es aber nicht zu sein. Auch das hat das Projekt gezeigt.

Was es aber auch gezeigt hat ist, dass Stoffkreisläufe bei Gebäuden ganz neu gedacht werden können: Anstatt Baurestmassen zu entsorgen, ermöglicht der Abbruch von Gebäuden, ganze wertvolle Schätze zu bergen und sie wiederzuverwenden.

Titel_Dechantsreiter_Bauteile_4cEin Nachschlagewerk und Motivationsbuch für Urban Miner.

Ute Dechantsreiter; Bauteile wiederverwenden – Werte entdecken; Oekom-Verlag; ISBN-13: 978-3-86581-786-0

Beyond Recycling

Why not reuse whole construction elements of buildings instead of recycling them. From 2011 to 2016  a research program in Germany tried to find out if it could be possible. This is the book about it.

TAGS
, , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Sebastião Salgado

Goldrausch in der Serra Pelada

Wie eine wohl orchestrierte Armee von Ameisen steigen die garimpeiros (Bergarbeiter) aus dem 200 Meter tiefen Loch der Goldmine empor. Jeder trägt einen 40 Kilogramm schw...

> more

Skulptur E-Schrott Leipzig

Picture of the month: December

Skulptur aus E-Schrott von der Kunsthalle Leipzig | Foto: Brigitte Kranner Ein halbes Gesicht aus rohem, verrostetem Stahl; daneben ein – auf den ersten Blick – ganz g...

> more

Kopfbau Halle 118 Wiederverwendung von Bauteilen

Bauteile wiederverwenden

Vorwiegend Elemente aus Abbruchbauten kommen bei dem Projekt „Kopfbau Halle 118“ in Winterthur (Schweiz) zum Einsatz. Bereits verwendete Stahlträger und ganze Treppen...

> more

Erde von Nikolaus Geyrhalter

Poesie der Erdbewegung

Zwei Schwerlastkraftwagen, jeder mit über 100 Tonnen Erdaushub beladen, entleeren ihren Inhalt synchron über eine Böschung. Die Schubraupen ziehen – einer geheimen Ma...

> more