Stadt von Morgen mit Urban Mining

Modell moderne Stadt

Die vierte Ausschreibung des Programms „Stadt der Zukunft“ ist seit Ende September offen. Bis zum 30. März 2017 können Projekte eingereicht werden, die intelligente Energielösungen für Gebäude und Städte behandeln. Auch Urban Mining ist erstmals bei diesem vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie herausgegebenen Programm ein Forschungsbereich. Alle Themenfelder hier im Überblick:

  • Themenfeld 1: Digitales Planen und Bauen
  • Themenfeld 2: Energieorientierte Stadtplanung
  • Themenfeld 3: Innovationen für die grüne Stadt
  • Themenfeld 4: Technologieentwicklung für die Gebäudeoptimierung und -modernisierung
  • Themenfeld 5: Demonstrationsgebäude und -siedlungen
  • Themenfeld 6: Energiesysteme und Infrastrukturen für die Wärmewende in der Stadt

Die Urban Mining-Thematik findet sich beim Themenfeld 2 und verfolgt folgende Fragestellungen:

  1. Wo ergeben sich größere Effizienzpotenziale bei der Verwertung bestehender Infrastrukturen?
  2. In welchem Verhältnis steht der Material- zum Energieeinsatz?
  3. Wie kann das Interesse einzelner Hersteller bzw. der Industrie erhöht werden, die Rückgewinnung von Rohstoffen zu erhöhen?
  4. Welche Modelle, Konzepte oder Anreize gibt es? Welcher Mehraufwand (Energie, Kosten) entsteht bei der Herstellung recyclingfähiger Produkte und Komponenten, insbesondere bei Erneuerbare-Energie-Anlagen?
  5. Wie lassen sich die Kosten senken? Etc..

Themen im Detail finden Sie im Ausschreibungsleitfaden, alle Einreich-Unterlagen sind im Downloadcenter verfügbar. Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 30. März 2017, 12:00 Uhr, möglich.

 

 

 

TAGS
, ,

X zurück
Comments via Urban Mining

seltene erden Buch umkämpfte metalle

Seltene Erden im Porträt

17 Metalle, die unser Leben auf Schritt und Tritt begleiten, werden im vorliegenden Buch umfassend beschrieben, ohne dabei zu sehr auf technische Details der einzelnen Anw...

> more

Welcome to Sodom Agbogbloshie Film Elektroschrott

Welcome to Sodom

Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ der beiden österreichischen Regisseure Florian Weigensamer und Christian Krönes zeigt die weltweit größte Müllhalde für Ele...

> more

Zellulosefabrik Attisholz picture of the month december

Picture of the month: December

Zellulosefabrik Attisholz (Kanton Solothurn/Schweiz)/Bildquelle: Adrian Krebs Die ehemalige Zellulosefabrik in Attisholz (Kanton Solothurn/Schweiz) erlebt zurzeit eine Ver...

> more

SASE Ausstellung Kreislaufwirtschaft

Die Geschichte des Mülls

Die SASE gGmbH (Gesellschaft zur Förderung und Sammlung aus Städtereinigung und Entsorgungswirtschaft) hat in Iserlohn (D) eine neu gestaltete Dauerausstellung eröffnet...

> more