TU Vortrag: Kunststoff-Recycling

Recycling

Die Seminarreihe „Anthropogene Ressourcen und Stoffflussmanagement“ an der TU Wien widmet sich demnächst einer österreichischen Erfolgsgeschichte: dem Sammeln und Wiederverwerten von Kunststoffabfällen. Seit rund 30 Jahren wird dies hier konsequent betrieben, befördert von einer hohen Verantwortung der Konsumenten.

In ihrem Vortrag führt die Expertin DI Andrea Ecker aus, warum Österreich damit international eine Vorreiterrolle einnimmt. Zudem stellt sie die perfektionierten Varianten der Verwertung vor. Nicht ohne einen Blick in die Zukunft zu werfen. Zukünftig sollen vemehrt auch technische Kunststoffe recycelt und als Rohstoffe neu verwendet werden. Das ehrgeizige Ziel lautet: 100%ige Substitution.

Montag, 9. Dezember 2013, 13.00 – 14.30 Uhr „Das Up und Down des Kunststoff-Recyclings“ DI Andrea Ecker, Geschäftsführerin EckerREC

Ort: Technische Universität Wien (Hauptgebäude), Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft, Karlsplatz 13, A-1040 Wien, Seminarraum 225, 2. Stock   

 

Bildquelle: Shutterstock

 

 

 

 

 

TAGS
, , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Barbara Kanzian

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

v.li.n.re.: Barbara Kanzian, Felix Kranner, Brigitte Kranner dieser Blog hat viele Jahre das Thema Urban Mining bekannt gemacht. Jede Woche wurden hier aktuelle Inhalte re...

> more

Social Urban Mining Wien Alsergrund

Social Urban Mining in Wien Alsergrund

Dort, wo ab 2025 Wiener MedizinstudentInnen ein und aus gehen werden, wird zurzeit Urban Mining mit sozialem Mehrwert durchgeführt: Bevor der neue MedUni Campus Mariannen...

> more

Altmetalle Kranner Weihnachtsbaum Urban Mining

2019: Urban Mining ist angekommen

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2019 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr, in dem Urban Min...

> more

Sebastião Salgado

Goldrausch in der Serra Pelada

Wie eine wohl orchestrierte Armee von Ameisen steigen die garimpeiros (Bergarbeiter) aus dem 200 Meter tiefen Loch der Goldmine empor. Jeder trägt einen 40 Kilogramm schw...

> more