TU Vortrag: Kunststoffhaushalt Österreich 2010

An der TU Wien findet nächsten Montag der bereits neunte Vortrag in der Seminarreihe „Anthropogene Ressourcen und Stoffflussmanagement“ statt. Diesmal geht es um den Kunststoffhaushalt in Österreich.

Kunststoffe zählen zu den wichtigen Materialien einer industrialisierten Volkswirtschaft und bedürfen auf Grund ihres Roh- und Schadstoffpotenzials einer kontrollierten Bewirtschaftung. Als Grundlage dafür dienen die im Rahmen des CD Labors für Anthropogene Ressourcen erhobenen Massenflüsse von Kunststoff für das Jahr 2010. Mengenströme von der Primärproduktion über die wichtigsten Anwendungssektoren bis hin zu verschiedenen Abfallströmen werden präsentiert. Dieses statische Modell dient als Grundlage für eine dynamische Modellierung zukünftiger Abfallströme und anderen Anwendungen, wie z.B. einer periodischen Stoffbuchhaltung.

Montag, 13. Jänner 2014, 13.00-14.30 Uhr
Kunststoffhaushalt Österreich 2010: von der Produktion zum Abfall“ DI Julia Feketitsch / Barbara Frank 

Ort: Technische Universität Wien (Hauptgebäude), Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft, Karlsplatz 13, A-1040 Wien, Seminarraum 225, 2. Stock

 

 

 

TAGS
, , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Barbara Kanzian

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

v.li.n.re.: Barbara Kanzian, Felix Kranner, Brigitte Kranner dieser Blog hat viele Jahre das Thema Urban Mining bekannt gemacht. Jede Woche wurden hier aktuelle Inhalte re...

> more

Social Urban Mining Wien Alsergrund

Social Urban Mining in Wien Alsergrund

Dort, wo ab 2025 Wiener MedizinstudentInnen ein und aus gehen werden, wird zurzeit Urban Mining mit sozialem Mehrwert durchgeführt: Bevor der neue MedUni Campus Mariannen...

> more

Altmetalle Kranner Weihnachtsbaum Urban Mining

2019: Urban Mining ist angekommen

Ein spannendes Urban Mining-Jahr 2019 geht zu Ende und – wie jedes Jahr – fassen wir für Sie die Höhepunkte zusammen. Ein Rückblick über ein Jahr, in dem Urban Min...

> more

Sebastião Salgado

Goldrausch in der Serra Pelada

Wie eine wohl orchestrierte Armee von Ameisen steigen die garimpeiros (Bergarbeiter) aus dem 200 Meter tiefen Loch der Goldmine empor. Jeder trägt einen 40 Kilogramm schw...

> more