Wir haben es in der Hand

Peak

Das Buch „Peak“ führt durch neun Bereiche des Alltags, wo nachhaltigeres Handeln überfällig ist: Braunkohle, Klima, Verkehr, Gentechnik, Industrielle Landwirtschaft, Massentierhaltung, Biodiversität, Kunststoff und Abfall. Es richtet sich eindeutig an Menschen mit wenig Zeit und einem Hang zu Zahlen. Pro Seite gibt es gleich 2 Stück quantifizierter Informationseinheiten.

Ein Beispiel gefällig? Wussten Sie, dass:

  • Jeder Deutsche in seinem Leben durchschnittlich u.a. 4 Kühe, 4 Schafe, 12 Gänse und 945 Hühner isst?
  • Pro Tag mehr als 1 Milliarde Liter Kerosin verbraucht wird, das sind 11.500 Liter in der Sekunde?
  • 70% aller ins Meer geworfenen Abfälle zu Boden sinken?
  • 33% der weltweiten Fischvorkommen als überfischt gelten?
  • Bis zu 13 verschiedene Pestizide in einer einzigen Probe von Obst und Gemüse gefunden wurden?

Jede Seite ist horizontal zweigeteilt: In den weißen oberen zwei Drittel finden sich minimalistisch abgefasste Basisinformationen zum Thema. Im schwarzen unteren Drittel folgt dann die Statistik in Form von 2 Zahlen.

Die Texte sind sehr gut verständlich, die Graphiken eher reduziert. Ein Buch für Einsteiger? Oder zum Nachschlagen? Es ist sicherlich kein Buch zum Lesen, mehr eine bebilderte Datensammlung ohne Narrativ. Es ist ein Buch, das genug Fakten liefert, um über Themen, die uns alle betreffen und die unser Leben in Zukunft massiv beeinflussen könnten, eine Diskussion zu starten.

„Peak oil“ – wovon sich der Titel des Buches ableitet – bedeutet, dass mehr als die Hälfte der vorhandenen Ölvorräte bereits abgebaut sind. Das heißt aber auch, dass uns noch etwas Zeit zum Handeln bleibt.

Diese positive Handlungsaufforderung findet sich am Ende jeden Kapitels in den Rubriken „Das wird bereits getan“ und „Das kannst Du tun“ wieder. Das ist beruhigend und das große Plus des Buches.

Titel_Brose_Peak_cmyk_PresseAm Ende findet sich das Zitat „Die besten Reformer, die die Welt je gesehen hat, sind die, die bei sich selbst anfangen.“ von George Bernard Shaw. Für sie könnte das Buch die Motivation für den ersten Schritt sein.

Michael Brose: Peak. Von ökologischen Grenzen und nachhaltigen Perspektiven, Paperback, 128 Seiten, ISBN 978-3-96238-025-0

The title „Peak“ is deduced from „Peak Oil“, meaning that more than half of our oil resources already have been used up. „Peaks“ – in a metaphoric sense – affect us in many ways in our daily life: biodiversity, clima, transportation etc. In this book you find many data, graphics and – most important – many ideas for changes. It’s up to you to do the first step.

Foto (1): ©Michael Brose

TAGS
, , , , ,

X zurück
Comments via Urban Mining

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Urban Miner: Dirk E. Hebel

Architekt Dirk E. Hebel plant Gebäude mit Materialien, die schon einen Lebenszyklus hinter sich haben. Nach UMAR (gemeinsam mit Werner Sobek und Felix Heisel) laufen derz...

> more

Requisitenfundus Nordwestbahnhof Wien

Reicher Schatz an alten Objekten

Ein riesiges Lagerhaus auf einem aufgelassenen Bahnhofsgelände voll mit Film- und Theaterrequisiten – es handelt sich dabei um eine spezielle Form des Urban Minings, di...

> more

Hoehenrausch Linz der Denker Werner Merzeder

Picture of the Month: October

„Der Denker“ in Linz (OÖ) von KCHO/Foto: @Werner Merzeder Aus Überresten angeschwemmter Boote und aus Treibgut hat der kubanische Künstler KCHO diese überdimension...

> more

ARA Innovation Space

Ein Jahr ARA Innovation Space

Im Oktober 2017 starteten die Aktivitäten des ARA Innovation Space (AIS). Ein Jahr lang hat ein multidisziplinäres Team aus Wissenschaftlern, Kreativen und Unternehmern ...

> more